Newsticker
Markus Söder appelliert an Bund: Konkretes Konzept für Corona-Schnelltests nötig
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. „Rettet die Bienen“: Ein Volksbegehren zum Anfassen

„Rettet die Bienen“: Ein Volksbegehren zum Anfassen

Kommentar Von Mareike König
17.01.2019

In Aichach-Friedberg haben die Bürger noch einen engen Bezug zu Natur - und zur Landwirtschaft. Jeder kann sich deshalb zum Volksbegehren eine Meinung bilden.

Es kommt nicht so häufig vor, dass die Bürger im Freistaat ganz konkret über einen Gesetzesvorschlag abstimmen dürfen. Mit dem Volksbegehren „Artenvielfalt und Naturschönheit in Bayern“ ist es nun wieder soweit. Direkte Demokratie ist selten, dafür aber unheimlich spannend – beteiligen Sie sich!

Hier im Wittelsbacher Land haben die Bürger einen großen Vorteil: Die Mehrheit der Menschen lebt auf dem Land. Viele haben Nachbarn, Freunde und Bekannte, die sich in einem Verein oder privat für den Schutz von Tieren und Pflanzen einsetzen. Und das mitunter schon seit Jahrzehnten.

Bürger in Aichach-Friedberg haben persönlichen Bezug zum Volksbegehren

Sie haben oft einen eigenen Garten, in dem sie die Natur beobachten können. Auch zu Landwirten haben viele ein persönliches Verhältnis. Kurz: Die Bürger im Wittelsbacher Land haben einen ganz unmittelbaren Bezug dazu, wie sich die Gesetzesänderungen auswirken könnten – im Positiven wie im Negativen.

Beteiligen, das bedeutet übrigens nicht zwingend seine Unterschrift zu setzen. Sondern es gehört dazu, sich zu informieren, Argumente auszutauschen und dann eine bewusste Entscheidung für oder gegen das Volksbegehren zu treffen.

Lesen Sie dazu den Artikel: Brauchen die Bienen in Aichach-Friedberg Hilfe?

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren