Newsticker
EU kauft bis zu 1,8 Milliarden weitere Biontech-Impfdosen
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Ried: Das Rieder Mammutprojekt "Betreutes Wohnen" kann starten

Ried
04.05.2021

Das Rieder Mammutprojekt "Betreutes Wohnen" kann starten

In Ried wird eine große Wohnanlage für ältere Menschen errichtet.
Foto: Alexander Kaya (Symbolbild))

Der Gemeinderat hat den Bebauungsplan für das Projekt verabschiedet. Gegebenenfalls will die Kommune als Bauherr auftreten.

In der jüngsten Sitzung des Rieder Gemeinderats ging es um das Mammutprojekt "Betreutes Wohnen". In der Ortsmitte sollen eine Wohnanlage sowie eine Tagespflegeeinrichtung für Senioren errichtet werden. Als Betreuungsträger einigte sich die Gemeinde auf einen regionalen Anbieter, nämlich die Sozialstation Friedberg-Hochzoll.

Einstimmig votierten die Räte für die Aufstellung des Bebauungsplans mit der Bezeichnung "Sondergebiet Betreutes Wohnen". Im vorliegenden Konzept waren noch einige kleine Änderungen gemacht worden wie beispielsweise die Einfahrt. Sie ist nun so gestaltet worden, dass Fahrzeuge wenden können.

Betreutes Wohnen in Ried: Pläne werden noch leicht geändert

Auch hatte das Büro Brugger vorgeschlagen, den Bachlauf zu verbreitern. Es bleibt aber dabei, dass auf 3200 Quadratmetern 30 Wohnungen für Senioren entstehen sollen, die von ein bis drei Zimmern variieren. Die Ausgleichsfläche beträgt 2800 Quadratmeter.

Die Verwaltung und das Planungsbüro Brugger aus Aichach wurden beauftragt, die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit einzuleiten. Die Gemeinde Ried plant, als Eigentümer und gegebenenfalls als Bauherr der Einrichtung aufzutreten und sie langfristig an einen Sozialdienstleister zu vermieten. Somit hat die Verwaltung auch schon einen Förderantrag beim Landesamt für Pflege eingereicht.

Für diese umfangreiche Förderrichtlinie bedurfte es einer intensiven Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Layer und dem Architekturbüro Pars, beide aus Augsburg. Somit beschloss der Gemeinderat ebenfalls einstimmig die anteilige Übernahme der bisherigen Planungsleistungen für die Tagespflegeeinrichtung mit 20 Prozent der Gesamtleistung auf Grundlage der Abschlagsrechnungen von rund 11.360 Euro.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren