1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Rotary bereitet im Schloss einen Abend für Friedbergs junge Künstler

Kultur in Friedberg

08.11.2019

Rotary bereitet im Schloss einen Abend für Friedbergs junge Künstler

Mit seinem impressionistischen Werk hat der elfjährige Friedberger Hysam Ahmedy die Jury um Professor Eberhard Hilbich beim Kulturförderpreis beeindruckt.

Der Rotary Club Friedberg hat im Wittelsbacher Schloss erstmals herausragende Leistungen von Jugendlichen ausgezeichnet.

Sonst sagen sie viel und die Massen hören zu, doch an diesem Abend ist das andersherum: Als Charlotte Klein im Wittelsbacher Schloss ihre preisgekrönte Geschichte vorliest, schweigt der Große Saal – samt Landrat Klaus Metzger, Friedbergs Zweitem Bürgermeister Richard Scharold und Kissings Rathauschef Reinhard Gürtner. Der Rotary Club will die Werke junger Menschen aus dem Wittelsbacher Land hochleben lassen – und das gelingt bei der Premiere in beeindruckender Weise.

Der Friedberger Rotary Club hat erstmals einen Kulturförderpreis für Jugendliche ausgelobt und die Sieger im Wittelsbacher Schloss gekürt.
Video: a.tv

Preisverleihung: Junge Friedberger Girarristin spielt Tango

Linda Bernert aus Friedberg hat noch nie Tango getanzt. „Aber ich weiß, was das ist“, sagt sie. Linda Bernert ist zwölf Jahre alt. Als sie ihre Gitarre am Donnerstag bei der Preisverleihung hervorholt und zu spielen beginnt, lässt sie die Herzen der Zuhörer im voll besetzten Saal aber mit Leichtigkeit Tango tanzen. Es ist nicht der erste und nicht der letzte Moment, in dem große Emotionen von der Bühne in den Saal strömen. Der Abend gehört der Jugend – und sie beweist, dass sie die Aufmerksamkeit verdient.

FA_Jugendpreis JUNGE KUNST Rotary Club Friedberg 07.11.2019 Wittelsbacher Schloss_23.jpg
40 Bilder
Im Friedberger Schloss steht die „Junge Kunst“ im Mittelpunkt
Bild: Tom Trilges

Der Rotary Club verleiht in Friedberg in den drei Kategorien Künstlerische Gestaltung, Musik und Literatur Auszeichnungen, die insgesamt mit 5000 Euro dotiert sind. Hauptsponsor des Kulturförderpreises „Junge Kunst“ ist die Raiffeisenbank Kissing Mering, aber auch weitere Partner wie der Golfclub Tegernbach, die Bäckerei Scharold, das Landgasthaus Koller und die Friedberger Allgemeine unterstützen den Wettbewerb. „Wir starten erst und wollen nach Möglichkeit noch in zehn Jahren unsere jungen Talente ehren“, sagt die Präsidentin des Friedberger Rotary Clubs, Gisela Klaus. Landrat Klaus Metzger betont die Bedeutung mit einem Zitat des spanischen Malers Pablo Picasso: „Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele.“

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Friedberg: Hinter jungen Künstlern stehen starke Lehrer

Genau das gelang bei der zweistündigen Preisverleihung im Schloss. Neben Linda Bernert mit ihrem Tango überzeugten auch die weiteren Gewinner in der Kategorie Musik jeweils zwischen den Auszeichnungen mit tollen Auftritten und lockerten den Abend auf.

Die Geehrten mussten alle zwischen elf und 17 Jahren alt sein und entweder im Einzugsgebiet der Raiffeisenbank Kissing-Mering leben oder dort beruflich beziehungsweise schulisch aktiv sein. Hinter den den Talenten stehen freilich auch fleißige Förderer: Gitarrenlehrer Stefan Schmidt durfte sich gleich über vier ausgezeichnete Musiker freuen, die bei ihm lernen. Pianistin Monika Eberl hat ein Vorbild in der eigenen Familie: Ihre Mutter Yukie brachte sie zum Musizieren und unterrichtet sie bis heute.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren