1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. SPD-Chef ehrt verdiente Genossen

Parteien

21.03.2017

SPD-Chef ehrt verdiente Genossen

SPD-Chef ehrt verdiente Genossen
2 Bilder

Zuvor trägt sich Florian Pronold in das Goldene Buch der Stadt Friedberg ein

Der scheidende Vorsitzende der bayerischen SPD, Florian Pronold, nahm an einer Versammlung des Friedberger Ortsvereins teil. Dabei ehrte der Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium langjährige Mitglieder:

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Wolfgang Strobel,

Ingrid Becke, Bernd Bante, Roland Eichmann und Hans-Joachim Kruppa,

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Heinz Euler,

Peter Feile.

Die Ortsvorsitzende Ulrike Sasse-Feile sah die Friedberger SPD auf einem guten Weg. Zehn neue Mitglieder habe die Partei in diesem Jahr aufgenommen. Sie gab einen Überblick über die Veranstaltungen, die seit Januar bereits stattgefunden haben und andere, die noch in der Planung seien. Die Themenschwerpunkte seien Friedbergs Innenstadt, das Schloss, soziale Gerechtigkeit, der Widerstand gegen Rechtspopulisten, die anstehende Bundestagswahl und die Halbzeitbilanz des Bürgermeisters Roland Eichmann.

Bei Pronolds Besuch im Landkreis Aichach-Friedberg ging es um den sozialen Wohnungsbau und bezahlbaren Wohnraum (wir berichteten). Nach einem Fachgespräch, unter anderem mit den Geschäftsführern der Baugenossenschaften Aichach und Friedberg, trug sich Pronold im Rathaussaal in das Goldene Buch der Stadt Friedberg ein.

Bürgermeister Roland Eichmann betonte dabei, dass Friedberg quasi eine Insel der Seligen sei, auf der man hauptsächlich Luxusprobleme habe. Ein echtes Problem sei allerdings die Not an bezahlbarem Wohnraum. (glb)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren