Newsticker
Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise schon am Dienstag
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Sicherheitswacht ist ein Gewinn für Kommunen

Sicherheitswacht ist ein Gewinn für Kommunen

Michael Postl
Kommentar Von Michael Postl
17.08.2020

Neben anderen Kommunen beschäftigt auch Friedberg eine Sicherheitswacht. Darüber sollten auch die anderen Gemeinden und Städte nachdenken, findet Michael Postl.

Friedberg tut gut daran, eine Sicherheitswacht zu beschäftigen. So muss es nicht immer die Polizei sein, die Ruhestörungen erfasst, denn auch ihre ehrenamtlichen Mitarbeiter haben das Zeug dazu. Und sie vermitteln ein ganz anderes Gefühl bei den Beschuldigten. Denn eine Polizeistreife hat nicht immer die Zeit für klärende Gespräche, die Sicherheitswacht ist genau dafür ausgebildet.

Die Sicherheitswacht Friedberg beugt Verbrechen vor

Zwar gibt es keine Zahl zu den Verbrechen, die die Sicherheitswächter verhindert haben, klar ist jedoch: Sie zeigen Präsenz, gerade Diebstähle in der Dämmerung sind schwieriger, wenn immer wieder vier wachsame Augen in der Gegend unterwegs sind. Prävention ist hier die Devise – eine, auf die man auch in anderen Gemeinden setzt.

Marlene Winkler und Aman Ghorab von der Friedberger Sicherheitswacht unterstützen die Polizei. Die Schichten teilt der stellvertretende Inspektionsleiter Martin Binder (links) ein.
Bild: Michael Postl

Die Sicherheitswacht Friedberg ist eine Entlastung für die Polizei

Aber eben längst nicht in allen. Für die meisten Kommunen ist eine Sicherheitswacht jedoch ein Gewinn, darauf weist die Polizei explizit hin. Denn sie ist nicht nur eine Entlastung, auch Bewohner fühlen sich sicherer. Zudem helfen die Sicherheitswächter neben den Gemeinden auch sich selbst. Denn oft erzählen die Wächter von der Zivilcourage, die sie seit ihrer Zeit als Mitarbeiter der Polizei noch mehr zu schätzen wissen. Somit ist die Wacht ein doppelter Gewinn.

Lesen Sie dazu auch Michael Postls Reportage: Auf Streife mit der Sicherheitswacht Friedberg: Ihre Waffe ist das Wort

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren