Newsticker

Corona-Pandemie: EU-Länder weiten Einreisebeschränkungen auf Marokko aus

16.11.2016

So a Hund!

Johann Rottmeir ist der Meister der bayerischen Mundart.
Bild: Martin Sailer

Johann Rottmeir und bayerische Redensarten

Unter dem Motto „A Hund bist fei scho“ findet am Sonntag, 20. November, in der historischen Furthmühle der 4. Altbairischer Mundarttag statt. Veranstalter ist der Förderverein Bairische Sprache und Dialekte. Beginn ist um 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr).

Der Förderverein für Bairische Sprache und Dialekte ist der größte Sprachverein in Bayern und hat rund 3300 Mitglieder. Der Mundarttag soll die Verwendung und Weitergabe regionaler Dialekte fördern. Die Furthmühle wurde als Veranstaltungsort ausgewählt, da sie im Schnittpunkt dreier Landkreise (Dachau, Fürstenfeldbruck und Aichach-Friedberg) liegt. Johann Rottmeir hat mehr als tausend Sinnsprüche, Redensarten und Lebensweisheiten in seinem Buch mit dem Titel „A Hund bist fei scho!“ festgehalten. Sicherheitshalber mit Übersetzungen und Erläuterungen zu ihrer Herkunft. Rottmeir, der in Weichs lebt, wurde 1947 in Petershausen geboren. Vor seiner Pensionierung war er leitender Beamter in verschiedenen bayerischen Ministerien und in der Bayerischen Staatskanzlei. Er diente drei Ministerpräsidenten und kam dabei mit allen politischen und kulturellen Feldern in Kontakt. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung vom Haberer-Zwoagsang und der Hirangl-Musi. (sm)

sind bis 17. November unter 08254/8665 oder per mail an 2.Vorstand@fbsd.de möglich.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren