1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. So blicken junge Wähler durch

Politik

24.01.2020

So blicken junge Wähler durch

Gerade für Erstwähler ist der erste Gang an die Wahlurne mit vielen Fragen behaftet. Infoabende sollen nun Aufklärungsarbeit leisten.
2 Bilder
Gerade für Erstwähler ist der erste Gang an die Wahlurne mit vielen Fragen behaftet. Infoabende sollen nun Aufklärungsarbeit leisten.

Der Kreisjugendring veranstaltet vor der Kommunalwahl Infoabende in vier Gemeinden

Kommunalpolitik ist oft ein kompliziertes Themenfeld und vor allem für junge Leute schwer verständlich. Das will der Kreisjugendring (KJR) Aichach-Friedberg ändern und vor den Wahlen am 15. März Informationsabende in vier Gemeinden organisieren. In allen 2056 Gemeinden und Städten sowie den 71 Landkreisen in Bayern können die Bürger Landrat, Bürgermeister sowie Gemeinde- beziehungsweise Stadtratsmitglieder und Kreisräte neu bestimmen. „Bis zu vier Stimmzettel, manchmal Hunderte Kandidaten, ein reichlich komplexes Verfahren – da blicken junge Erwachsene oft nicht durch, besonders, wenn sie zum ersten Mal wählen“, stellt KJR-Geschäftsführerin Gottfriede Kruppa fest.

Deshalb hat sie in Kooperation mit den Jugendzentren die Bürgermeisterkandidaten eingeladen, sich den Fragen und Anliegen der jugendlichen Zuhörer zu stellen. Die Termine der Diskussionsabende sind am 6. Februar in Dasing und am 11. Februar in Aichach jeweils um 18.30 Uhr in den Jugendzentren sowie am 12. Februar um 17.30 Uhr im Friedberger Divano und am 13. Februar um 18.30 Uhr im Meringer Jugendzentrum. „An diesen Abenden soll es in erster Linie natürlich um jugendpolitische Themen gehen“, verspricht Kruppa.

Außer diesem Angebot hat der KJR für die kommenden Monate eine Reihe weiterer Veranstaltungen vorbereitet, von Ausflügen über Freizeiten bis zu Seminaren. Unter anderem wird es in Mering wieder die beliebten Spieletage geben; sie finden vom 26. Februar bis 1. März im Keller der Mehrzweckhalle statt und bieten Gelegenheit, in geselliger Runde fast tausend Brett-, Karten- und Gesellschaftsspiele auszuprobieren. „Der Besuch ist wie immer kostenlos“, sagt Kruppa. Geöffnet sind die Spieletage am Mittwoch und Donnerstag jeweils von 14 bis 18 Uhr, am Freitag von 14 bis 22 Uhr sowie am Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

So blicken junge Wähler durch

Auch in den Oster- und Pfingstferien wartet ein Programm auf junge Teilnehmer. Diese können am 8. April das Legoland und am 14. April den Skylinepark besuchen. Abfahrt ist an beiden Terminen beim Friedberger Bahnhof, anmelden und näher informieren kann man sich auf der Internetseite des Kreisjugendrings.

Eine Wanderung zu niedlichen Alpakas ist für 17. April geplant, ein Zeltlager in der Zeit vom 7. bis 11. Juni. Im Rahmen der Bayerischen Landesausstellung bietet der KJR für jeweils eine Woche das Leben in einer Mittelalter-Ministadt an. Termine sind in den Pfingstferien vom 8. bis 13. Juni in Aichach sowie in den Sommerferien vom 27. Juli bis 1. August in Dasing.

Der Mitmachzirkus Rio wird sein Zelt vom 31. August bis 4. September am Friedberger Baggersee aufschlagen. Kinder ab sechs Jahren können mithilfe von Profis tolle Kunststücke trainieren und sie bei einer Galavorstellung ihren Geschwistern und Eltern vorführen.

Der Besuch eines Erlebnis-Bauernhofs in Schönbach steht am 6. November auf dem Programm; unter anderem können die Kinder selbst Weichkäse herstellen oder an einer spannenden Schatzsuche teilnehmen. „Unsere Seminare in Kooperation mit der katholischen Jugendstelle Augsburg haben wir heuer ausgebaut“, sagt Kruppa. Dabei geht es unter anderem um Erlebnispädagogik, Erste Hilfe oder ein Fahrsicherheitstraining.

Um diese Angebote alle umsetzen zu können, ist die pädagogische Mitarbeiterin Alexandra Peschke zehn zusätzliche Wochenstunden im Einsatz. „Denn die Nachfrage im Landkreis ist sehr groß“, freut sich die Geschäftsführerin: Allein in den vergangenen Sommerferien wurden mehr als 500 Mädchen und Buben betreut, das sind doppelt so viele wie 2018 im ganzen Jahr.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren