1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. So gut schmeckt das Mittagessen im Friedberger Bahnhof

Friedberg

10.09.2019

So gut schmeckt das Mittagessen im Friedberger Bahnhof

Mittagstisch Bürgernetz Friedberg
2 Bilder
Doris Wenzel serviert Gertraud Wissing beim ersten offenen Mittagstisch im Bürgertreff im Friedberger Bahnhof ein Curry.
Bild: Lukas Zimmermann

Das Bürgernetz Friedberg organisiert jeden zweiten Donnerstag einen Mittagstisch im Bürgertreff im Bahnhof. Wir waren zum Probieren da.

Ganz egal ob man keine Zeit oder Lust hat, selbst zu kochen, nur kurz in der Mittagspause etwas essen möchte oder ein wenig Gesellschaft bei einer Mahlzeit sucht – beim Mittagstisch des Bürgernetzes Friedberg ist man richtig aufgehoben. Die Mahlzeiten werden aus frischen und regionalen Zutaten zubereitet. Bei der Premiere servierten die beiden Köche des Lokschuppenteams, Doris und Robert Wenzel (Lokal Hexentreff), den Gästen ein indisches Curry mit hausgemachtem Dinkelbaguette.

Im Vordergrund steht für Jeanne Graf vom Bürgernetz, die die Aktion initiiert hat, der soziale Aspekt des gemeinsamen Essens nach dem Motto „zusammen schmeckt´s besser“. Es soll ein Treffpunkt für alle sein, ob Alleinstehende oder Paare, ob jung oder alt. Die lockere Atmosphäre soll ein gegenseitiges Kennenlernen ermöglichen. Außerdem können auch weniger mobile Menschen durch den ehrenamtlichen Fahrdienst des Bürgernetzes vom Angebot Gebrauch machen. Die Idee hatte die Koordinatorin des Bürgernetzes, Jeanne Graf, schon länger, die zentrale Lage des Lokschuppens im Bahnhof eignet sich ihr zufolge ideal.

Das Ehepaar Tröger ist Stammgast beim Bürgernetz Friedberg

Das Ehepaar Manfred und Therese Tröger ist Stammgast bei anderen Veranstaltungen des Bürgernetzes wie dem gemeinsamen Kaffeetrinken jeden Mittwochnachmittag. Die beiden Senioren lernten sich dabei 2014 kennen und heirateten im Jahr darauf.

Zur Erinnerung an den ersten Tag ihrer Begegnung sind die beiden jede Woche dort anzutreffen. Eines finden die beiden besonders gut: Für alleine lebende Menschen biete sich hier die Gelegenheit, unter Leute zu kommen. Die neue Veranstaltung mitsamt der Auswahl des Premierengerichts überzeugt. „Es muss ja nicht immer Schweinshaxe sein“, meint Manfred Tröger.

Manfred und Therese Tröger
Bild: Lukas Zimmermann

Auch Gertraud Wissing ist von der Eröffnung des Mittagstischs begeistert, die Mahlzeit schmeckt ihr sehr gut. Sie ist sich sicher, dass sie beim nächsten Mal ihre Freundinnen mitbringt, die sonst mit ihr jeden Mittwoch das Café Bürgernetz besuchen. Sogar einige Berufstätige haben das Angebot in ihrer Mittagspause genutzt. Mitarbeiter der direkt über dem Lokschuppen gelegenen Caritas stärkten sich für den restlichen Arbeitstag.

Insgesamt zeigte sich Jeanne Graf zufrieden mit der Eröffnung, wünscht sich aber, dass das Angebot bekannter wird und beim nächsten Mal mehr Gäste als die 16, die bei der Eröffnung da waren, kommen.

Jedes Mal wird es ein frisch gekochtes Gericht aus regionalen Zutaten geben. Der soziale Aspekt schlägt auch bei der Finanzierung durch: Man bezahlt auf Spendenbasis, wobei jeder nach eigener Einschätzung gibt. Die, die mehr haben, sollen mehr geben, und diejenigen, die weniger haben geben weniger.

Alles Wichtige zum Mittagstisch im Friedberger Bahnhof

  • Der Mittagstisch findet ab sofort jeden zweiten Donnerstag von 12 Uhr bis 13 Uhr im Lokschuppen in der Bahnhofstraße 28 statt.
  • Der nächste Termin ist am Donnerstag, 19. September.
  • Die Finanzierung läuft aus Spendenbasis.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren