Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. So war der Bischofsbesuch in Mering

Mering

28.09.2020

So war der Bischofsbesuch in Mering

Knapp 200 Gläubige erlebten den Besuch des neuen Augsburger Bischofs Bertram Meier in der St. Michaelskirche.
Bild: Heike John

Plus Bei seinem Besuch zum Patrozinium zeigt sich Bertram Meier beeindruckt vom Engagement der katholischen Pfarrgemeinde in Mering. An die Gläubigen richtet er auch mahnende Worte.

Zünftig wurdeam Sonntagmorgen der Augsburger Bischof Bertram Meier mit dem dem Bozener Bergsteigermarsch der Kolpingkapelle vor dem Meringer Pfarrhof empfangen. Feierlich zog er mit dem Kyrie des Kirchenchors zum Patroziniumsbesuch in de Pfarrkirche St. Michael ein. Als wohltuend in Zeiten von Distanz und Maskenpflicht würdigte der Ehrengast die feierliche Stimmung in der festlich geschmückten Kirche.

Der neue Augsburger Bischof Bertram Meier besuchte zum Patroziniusmfest die Meringer Pfarrei Sankt Michael.
1 Bilder
Bischofsbesuch in Mering
Bild: Heike John

Im Altarraum fiel das große, dem bischöflichen Wappen nachempfundene Blumenbild ins Auge, das Antonia Bradl zusammen mit Johanna Abold zu Ehren des Bischofs gestaltet hatte. Vor dem großen Altarbilddes Erzengels Michael, der den Höllendrachen bekämpft, führte Bischof Bertram seine Gedanken zum Festtag des Kirchenpatrons, des Erzengels Michael, aus.

Auch in unserer Lebenswirklichkeit gebe es feuerspeiende Ungeheuer in Form von Gewehren, Atombomben oder Schlachtschiffen sowie Tyrannen und Diktatoren, die nach der Macht griffen. Menschen seien im Stande, sich die Hölle auf Erden zu machen. In Anlehnung an die Übersetzung des Namens Michael aus dem Griechischen „Wer ist wie Gott“ mahnte der Bischof an, die Menschen sollten sich nicht wie Mini-Herrgötter aufführen.

Bei einem Begrüßungsständchen der Kolpingkapelle Mering empfing Pfarrer Thomas Schwartz vor dem Pfarrhof den Ehrengast
Bild: Heike John

Corona sei ein Fingerzeig, innezuhalten und sich auf das Wesentliche zu besinnen, aber keineswegs eine Strafe Gottes, betonte Bertram Meier. Bei der Betrachtung der Bedeutung der drei Erzengel sprach er von Menschen, die jenseits des Bildes von pausbäckigen Putten oder Männergestalten mit Flügeln durch ihre Hilfsbereitschaft für andere zu Engeln werden.

Festgottesdienst findet in Mering unter Corona-Bedingungen statt

Knapp 200 Kirchenbesucher fanden gemäß der Corona-Bestimmungen Einlass, einige Gläubige versuchten ohne vorherige Anmeldung noch spontan ihr Glück der Teilnahme am großen Ereignis.

Mering habe eine sehr lebendige, aktive Kirchengemeinde mit einem schmucken Gotteshaus, lobte der neue Oberhirte des Bistums Augsburg. Das Geschehen in der Pfarrei ist ihm bekannt durch den guten Kontakt mit Pfarrer Thomas Schwartz, dessen Primizprediger er vor 30 Jahren war. Zuletzt war Bertram Meier vor fünf Jahren als Prediger zur silbernen Primiz des Meringer Seelsorgers in der Marktgemeinde.

Zum Dank gibt es die Michaelsmedaille der Meringer Pfarrei

Die Pfarrei sei aber keineswegs nur schwäbisch-bayerisch-katholisch, sondern vielmehr in die Weltkirche eingebunden. Mit Pfarrer Thomas Schwartz habe Mering einen Mann von Welt, der in diesem Sinne offen und viel unterwegs sei. „Er fährt nicht nur spontan mal mit seiner Mutter zum Kaffeetrinken nach Meran“, merkte Bischof Bertram mit einem Augenzwinkern an, „sondern reist auch im Nahen Osten“.

Besonders beeindruckt zeigte er sich vom Engagement der vielen Ehrenamtlichen in der Pfarrei. Nur wenn Hauptamtliche eng und gut mit den Laien und allen Helfern in der Kirchengemeinde zusammenarbeiten, könne die Kirche zukunftsfähig bleiben. In dieser Hinsicht sei der Teamgeist in Mering vorbildlich. Seinem Ruf, geradeheraus, witzig und unverkünstelt zu sein, machte der neue Augsburger Oberhirte auch in Mering alle Ehre.

Nach der Begrüßung durch den Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Josef Halla bedankte sich Bertram Meier mit der spontanen Bemerkung „Aus dem Namen Halla solle gleich ein Halleluja erklingen“. Im Rahmen des Eintrags ins Goldene Buch der Marktgemeinde überreichte Pfarrer Schwartz dem neuen Bischof die Michaelsmedaille der Pfarrei.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar: Ein besonderer Bischofsbesuch für Mering


Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren