1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Sohn folgt auf Vater bei den Rieder Veteranen

Verein

31.01.2018

Sohn folgt auf Vater bei den Rieder Veteranen

Die neu gewählte Vorstandschaft der Rieder Veteranen: (hinten, von links) Franz Kiser, Josef Keller, Wiltschko Alexander, Robert Oswald, Daniel Tuffentsammer, Günther Keller, Stefan Keller (vorne, von links) Ernst Kunze, Josef Oswald, Richard Tuffentsammer .
Bild: Ernst Kunze

Robert Oswald wird neuer Vorsitzender und löst Josef Oswald ab

Die gut besuchte Hauptversammlung der Rieder Veteranen hat viele Veränderungen gebracht. Josef Oswald eröffnete nicht nur mit dem Dank an die vielen Sammler und Spender die Sitzung, sondern brachte auch einen Überblick über die in seiner Amtszeit von 31 Jahren als Vorsitzenden geschehenen Veränderungen.

Hier hob er die große Freundschaft mit den österreichischen Partnervereinen und die Vielzahl an Aktivitäten hervor, kündigte zugleich aber auch seinen Abschied aus der ersten Reihe des Vereins an, den nun sein Sohn Robert Oswald weiterführen soll. Auch Ernst Kunze als Schriftführer gab sein Amt nach 20 Jahren an Günther Keller ab. Er wird den Verein aus zweiter Reihe noch weiterhin unterstützen, damit die junge Mannschaft die Geschäfte ohne Probleme übernehmen kann.

Für die erbrachten Leistungen wurden als Dank Franz Kiser und Robert Oswald mit dem Rieder Verdienstkreuz in Silber geehrt. Zudem erhielt Josef Oswald für seinen unermüdlichen Einsatz über die ganzen Jahre für den Verein die höchste Auszeichnung der Rieder Veteranen, das Rieder Verdienstkreuz mit Schwertern in Gold.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nun müssen die Schützen lobend erwähnt werden, da im letzten Jahr viele Veranstaltungen durch sie gestemmt wurden. Nicht nur der jährliche Schießtriathlon, welcher dieses Jahr am 23. März wieder stattfinden wird, sondern auch die Kameradschaftspflege mit der RK Fischach wird aus ihren Reihen aufrechterhalten. Zudem wurde Stefan Keller zum zweiten Mal in Folge Bezirksmeister. Nachdem die Gastredner, der BKV-Landeskurat Pfarrer Michael Würth, der Kreisvorsitzende Ulrich Kosub und die Zweite Rieder Bürgermeisterin Brigitte Helfer, ihre besten Wünsche der neuen Vorstandschaft und dem Verein überbracht hatten, gab es eine Abstimmung über die Restaurierung eines Soldatenehrenkreuzes, das an die Gefallenen der Napoleonischen Kriege, des Krieges 1866 und 1870/71 erinnert.

Nachdem Jürgen Bode die geschichtlichen Zusammenhänge der Versammlung erklärt hatte, wurde einstimmig beschlossen, das Kreuz zu restaurieren und anschließend einen geeigneten Aufstellungsort zu suchen.

Zum Schluss der Versammlung kündigte der neue Vorsitzende Robert Oswald einen Vereinsausflug nach Bad Gams im Juni an, da der dortige Partnerverein sein 160-jähriges Bestehen feiert.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
KandidatenLT2018.jpg
Wahl

Losinger landet wieder auf Platz elf

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket