Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Sonderpreis nach Friedberg

09.05.2015

Sonderpreis nach Friedberg

Denkmalpreis 2014 im Rokokosaal der Regierung von Schwaben: Ein Sonderpreis ging für die Sanierung eines Altstadthauses an Kerstin Pamela und Markus Scholz mit Tochter Luisa aus Friedberg; links Bezirksheimatpfleger Peter Fassl, rechts Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert.
Bild: Diekamp

Der Regierungsbezirk Schwaben vergibt in Augsburg jährlich seinen Denkmalpreis für die langwierige, aber nachhaltige Arbeit der Denkmalpflege. Mit einem Sonderpreis 2014 wurden nun Kerstin Pamela und Markus Scholz im Rokokosaal der Regierung von Schwaben gewürdigt. Mit großem persönlichen Aufwand sanierte das Ehepaar das markante Stadthaus in der Jesuitengasse 13 in Friedberg.

Das um das Jahr 1670 erbaute Stadthaus direkt neben dem Spital wurde mehrfach umgenutzt, von der früheren Ausstattung sind unter anderem noch zwei Decken mit gezogenem Stuck sowie die gewölbten Kellerräume vorhanden, auch der Grundriss blieb im Wesentlichen unverändert.

Das Komitee um Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert hob dabei die besonderen Leistungen des Ehepaars hervor – in über 6500 Arbeitsstunden sei die denkmalpflegerische Sanierung „auf höchstem Niveau und auf eigenes Risiko angewandt worden und setze auch im ökologischen und baubiologischen Bereich Maßstäbe“, so Bezirksheimatpfleger Peter Fassl. Die Kosten für die gesamte Sanierung beliefen sich auf 659000 Euro mit 17930 Euro an öffentlichen Zuschüssen, der Sonderpreis ist mit 5000 Euro dotiert.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren