Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Spannendes Saisonfinale der Tischkegler

Sport

22.11.2018

Spannendes Saisonfinale der Tischkegler

Geehrt wurden von Rundenwettkampfleiter Uli Hitzler (Mitte) Tommy Köhler (links) und Robert Zitzelsberger.
Bild: Reiner Beistle

Die Sieger werden gekürt. Vor der Winterpause geht es bei den Meringer Teams um den Titel der Vereinsmeister

Die Meringer Tischkegler beendeten ihre Saison mit einer Feier in der Waldgaststätte Friedenau. Unter der Rundenwettkampfleitung, mit Uli Hitzler an der Spitze, fand die Meisterehrung statt.

Fast vollzählig waren die teilnehmenden Kegler mit ihren Familienangehörigen der Einladung gefolgt.

Hoch her ging es noch einmal beim zwölften und letzten Spieltag der 45. Saison der Rundenwettkämpfe. Im KK-Schützenheim wurde es noch spannend, an der Tabellenspitze, wie am Tabellenende. Je ein entscheidendes Duell entschied den Titel sowie die rote Laterne.

Am Ende leider nur Platz vier, und somit knapp geschlagen von Alt Mering, belegte die zweite Mannschaft von den Wanderfreunden. Im Duell mit dem Tabellennachbarn Alt Mering unterlagen Werner Köhler und Co. mit 956 Holz: 1000 Holz. Das Heimteam trumpfte an diesem Spieltag groß auf und wollte den Sieg um jeden Preis.

Allein vier Keglerinnen wurden aufgeboten, allen voran Ilona Bernhart mit dem besten Einzelergebnis Alt Merings mit 172 Holz, knapp vor Christa Köhler mit 170 Holz. Andi Guggumos (165 H.) und Anna Bauer (155 H.) standen diesen beiden nicht viel nach. Bob Nekola (169 H.) und Adolf Jahn (169 H.) steuerten die restlichen Holz zum Erfolg bei.

Bei den Gästen ragte allein Peter Arnold mit 182 Holz aus einer durchschnittlichen Mannschaftsleistung heraus. Spannender ging es auf der Nachbarbahn im Meisterschaftsduell zwischen den punktgleichen Teams Wanderfreunde I und den Bayernklegler zu. Führte anfangs das Heimteam nach einer tollen Leistung von Uli Hitzler mit 191 Holz gegen Silvia Weigl mit 171 Holz mit 20 Punkten, so lag der Favorit nach der Leistung von Robert Zitzelsberger mit 203 Holz nach je vier Keglern wieder sieben Punkte zurück. Die beiden Schlussduelle sollten dann die endgültige Entscheidung bringen. Hier setzten die Bayernkegler wieder einmal alles auf Xari Zitzelsberger. Mit 180 Holz kam er aber an diesem Abend nicht ganz an seine sonst gewohnte Leistung heran, letztlich standen 1065 Holz für seine Mannschaft zu Buche. Beim verdienten Sieger trumpften zum Abschluss des Kegelabends Heiko Bistritzky mit 190 Holz und Reiner Beistle mit 202 Holz noch einmal groß auf und schraubten das Endergebnis ihrer Mannschaft auf insgesamt 1101 Holz. Somit stand der dritte Titelgewinn in Serie seit 2016 fest. Neben der Pokalübergabe an den Rundenwettkampfsieger Wanderfreunde, wurde wie jedes Jahr zum Saisonabschluss der beste Kegler das abgelaufenen Jahres mit einem Pokal ausgezeichnet.

Die Punktzahl setzt sich aus dem Durchschnitt des Ergebnisses der Marktmeisterschaft und des Rundenwettkampfes jeweils aus den drei Bahnen zusammen.

Hier die ersten fünf Platzierten: 1. Robert Zitzelsberger (BK) 390,00 Pkt.; 2. Alexander Weigl (BK) 384,00 Pkt.; 3. Tommy Köhler (WF) 378,00 Pkt.; 4. Xaver Zitzelsberger (BK) 376,67 Pkt.; 5. Gerhard Weigl (BK) 370,33 Pkt.

Bevor Anfang Dezember in den Teams die Weihnachtsfeiern anstehen, geht es mit Elan in die Duelle um die jeweiligen Vereinsmeister.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren