Newsticker
Bundesverfassungsgericht: Corona-Demo in Stuttgart bleibt verboten
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Spendenlauf: Zwei Handball-Abteilungen starten Benefiz-Aktion

Kissing/Mering

20.03.2021

Spendenlauf: Zwei Handball-Abteilungen starten Benefiz-Aktion

Die Meringer Handballer (im Bild) veranstalten einen Spendlauf. Auch die Kissinger Handballer laufen für den guten Zweck.
Foto: Privat

Die Handball-Abteilungen des SV Mering und des Kissinger SC starten Benefiz-Aktionen. So können Sie bei den Spendenläufen mitmachen.

An Training ist für die heimischen Handballer derzeit nicht zu denken, gerade deshalb wollen die Abteilungen des SV Mering und des Kissinger SC im Lockdown sich sportlich betätigen und dabei etwas Gutes tun. Ende März starten die Handballer jeweils einen Benefiz-Lauf. Jeder kann mitmachen.

Die Abteilung Handball des SV Mering veranstaltet einen Spendenlauf vom 29. März bis zum 11. April. Alle Mannschaften von der E-Jugend beginnend bis zu den Aktiven laufen für einen guten Zweck. Zusätzlich geht das Team GemeinsamFürMering an den Start. Eltern, Freunde und Verwandte sowie ehemalige Spieler und Trainer unterstützen so die Aktion. Mitmachen kann jeder. „Man muss sich nur einen Sponsor suchen und sich anmelden. Jeder kann individuell einen Betrag pro Kilometer angeben. Dann ist es egal, ob eine Firma oder ein Verwandter sponsert“, erklärt Katharina Graf, stellvertretende Abteilungsleiterin.

Meringer unstützen Kinder- und Jugendarbeit

Während dieser zwei Wochen kann jeder Teilnehmer entscheiden, wie oft er sich sportlich beteiligen möchte. Die Strecke kann durch Joggen, mit dem Fahrrad, mit dem Roller oder mit Inline-Skates zurückgelegt werden. Im Vorfeld des Spendenlaufes sucht sich jeder Sportler Sponsoren, die ihren Schützling mit einem frei wählbaren Betrag pro Kilometer unterstützen. Letztendlich entsteht dadurch eine Gesamtsumme aller Teilnehmer, wobei die Abteilungsleitung noch einen Betrag draulegen wird.

Dieser Spendenbetrag kommt der Stiftung für Mering für die Kinder- und Jugendarbeit zugute. Die Stiftung ist eine Gemeinschaftseinrichtung von Bürgern für Bürger. Die Stiftung fördert regionale Projekte. Als zusätzliche Motivationsspritze bekommt jede Mannschaft zusätzlich ein Kilometerziel von der Abteilungsleitung vorgegeben. Bei erreichtem Ziel winkt der jeweiligen Mannschaft eine Belohnung. Das Team GemeinsamFürMering erhält eine separate Zielvorgabe und kann so den Zuschuss der Abteilungsleitung zum Gesamtbetrag erhöhen. Auf die Idee kamen die Meringer Handballer während einer virtuellen Abteilungssitzung. „Erst wollten wir nur intern gegeneinander laufen, dann wurde die Idee immer weitergesponnen. Andreas Ludwig und Alina Birnkammer waren die Erfinder“, erinnert sich Katharina Graf.

Weitere Informationen sowie die Teilnahmebedingungen finden Sie auf der Internetseite der Meringer Handballer. Anmeldeschluss ist Freitag, 26 März. Fragen können Sie per Mail an spendenlauf@handball-mering.de senden.

Kissinger Handballer müssen umplanen

Auch die Handballer des Kissinger SC laufen vom 27. März bis zum 11. April für den guten Zweck. Unter dem Motto „Zamläufts“ will die Abteilung möglichst viele Kilometer laufen und mit dem Betrag Kissinger Einrichtungen finanziell unterstützen. Schnelligkeit ist nicht ausschlaggebend, auch Walken ist gern gesehen. Im Laufzeitraum können die Teilnehmer so oft laufen gehen wie gewünscht. Jeder Teilnehmer sucht sich einen Sponsor, der pro gelaufenem Kilometer einen individuellen Betrag zahlt. Der Erlös geht an das Mehrgenerationenhaus Kissing und den Katholischen Kindergarten St. Elisabeth.

Auch Julia Rawein und die Kissinger Handballer veranstalten einen Spendenlauf.
Foto: Peter Kleist

Auf die Idee, eine Benefiz-Aktion zu veranstalten, kamen die Kissinger bereits im Dezember, wie Julia Rawein, Trainerin der Landesliga-Frauen des KSC, erzählt: „Eigentlich wollten wir eine Veranstaltung in den Osterferien machen. Es geht darum, sich zu bewegen und damit etwas zu bewegen. Da die Pandemie eine Veranstaltung nicht zulässt, haben wir uns den Spendenlauf einfallen lassen.“ Auch Sportler aus der KSC-Abteilung beteiligen sich am Lauf. „Für meine Handballerinnen ist die Teilnahme Pflicht. Die dürfen sich ruhig etwas bewegen“, so Rawein: „Die Aktion haben wir für die Abteilungsmitglieder ins Leben gerufen. Prinzipiell kann aber jeder mitmachen.“

Für die Laufaktion anmelden können Sie sich bis Donnerstag. Dazu wird eine Spendenkarte ausgefüllt und per Mail an kasse@ksc-handball.de geschickt. Weitere Informationen zum Spendenlauf sowie zu den Teilnahmebedingungen gibt es auf der Internetseite der Kissinger Handballer.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren