Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Spielplatz soll noch eine Weile bestehen

Gemeinderat

27.02.2018

Spielplatz soll noch eine Weile bestehen

Der gemeindeeigene Kinderspielplatz in Merching nahe des Friedhofs darf noch eine Weile bleiben.
Bild: Christina Riedmann-Pooch

Merching beantragt Verlängerung der Baugenehmigung beim Friedhof

Die befristete Genehmigung für den Kinderspielplatz nahe des Merchinger Friedhofs ist Ende vergangenen Jahres abgelaufen. Dies teilte das Landratsamt der Gemeinde Merching in einem Schreiben Ende Januar mit. Eigentlich soll das Areal einmal als Erweiterungsfläche für den Friedhof dienen. Dies wird in den kommenden fünf bis zehn Jahren nach Einschätzung der Gemeinde mittelfristig notwendig werden. Zwischenzeitlich soll die Fläche aber weiterhin als Kinderspielplatz genutzt werden. Die Gemeinde beantragte daher eine um zehn Jahre befristete Verlängerung der Baugenehmigung.

Die Budgetüberträge für das Jahr 2017 wurden für die Freiwillige Feuerwehr und den Bauhof ermittelt. Die Feuerwehr hatte, um die Motorleistung am Einsatzboot zu erhöhen, den Motor getauscht. Zwar muss die Gemeinde Merching den Motorentausch nicht finanzieren, wohl aber die Mehrkosten für den leistungsstärkeren Motor.

Dies verursachte außerplanmäßig höhere Kosten, als ursprünglich veranschlagt. Auch die Reinigung der Einsatzkleidung schlug mit sehr hohen Kosten zu Buche. Sie konnten im Budget der Feuerwehr nicht aufgefangen werden. Der Rat stimmte zu, auf einen negativen Budgetübertrag in Höhe von rund 526 Euro zu verzichten.

Beim Bauhof ergab sich 2017 eine Einsparung von rund 18265 Euro. Somit kann für das Jahr 2018 ein Übertrag von 9183 Euro vorgenommen werden. Aus dem Übertrag soll voraussichtlich ein neuer Aufbau für den Anhänger finanziert werden, da dieser erst jetzt notwendig wurde und nicht im Haushalt 2018 vorgesehen ist.

Die katholische Kirchenstiftung St. Martin Merching erhält für die Pfarrbücherei 1000 Euro von der Gemeinde. Diese sollen in neue Bücher investiert werden. Die Katholischen Dorfhelferinnen und Betriebshelfer in Bayern erhalten für ihren Einsatz von der Gemeinde Merching einen Zuschuss in Höhe von rund 466 Euro. Ursprünglich waren im Haushalt 400 Euro angesetzt worden. (crp)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren