1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Feuer in Stadel und Haus in Reifersbrunn

Mering

24.06.2018

Feuer in Stadel und Haus in Reifersbrunn

18_06_24_Brand_Stadl_Reifersbrunn%20(90).jpeg
5 Bilder
In der Nacht auf Sonntag brennen in Reifersbrunn ein Stadel und das Dach des angrenzenden Wohnhauses ab.
Bild: Feuerwehr Mering

100 Feuerwehrleute waren in der Nacht im Einsatz, als in Reifersbrunn bei Mering ein landwirtschaftliches Anwesen in Flammen aufging. Die Gebäude sind nicht mehr zu retten.

In Flammen aufgegangen ist ein landwirtschaftliches Anwesen in Reifersbrunn bei Mering. Wohnhaus und angrenzender Stadel brannten hatten in der Nacht von Samstag auf Sonntag Feuer gefangen. Eine Nachbarin bemerkte den Brand jedoch noch rechtzeitig und konnte die ältere Bewohnerin des Anwesens herausklingeln, wie die Feuerwehr berichtet. So wurden bei dem Unglück weder Mensch noch Tier verletzt.

Doch der Stadel brannte komplett ab sowie auch der Dachstuhl des angrenzenden Wohnhauses. „Das Wohnhaus konnten wir zwar halten“, berichtet der Meringer Feuerwehrkommandant Andreas Regau. „Aber das ist vermutlich auch nur noch abzureißen“, meint er. Die Polizei habe den Schaden in der Nacht bei einer ersten Schätzung auf 400.000 bis 500.000 Euro veranschlagt.

Rund 100 Einsatzkräfte waren in Reifersbrunn in Einsatz. Dazu gehörten die Feuerwehren Mering, Hörmannsberg, Ried, Kissing und Baierberg.

Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kriminalpolizei übernommen. Dies ist immer der Fall, wenn die Schadenssumme eine Grenze von 30.000 Euro übersteigt. Nach Auskunft des Polizeipräsidiums Schwaben Nord war aufs erste keine Brandursache feststellbar. Es gibt laut Polizeipräsidium auch keine Hinweise auf eine Brandstiftung. Die Ermittlungen laufen jedoch auch erst richtig an. Denn in der Nacht und auch noch am Sonntagvormittag war das Gelände laut dem Polizeipräsidium nicht betretbar. (FA)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Rallye197.tif
Kirchweihrallye

Staubige Pisten und halbierte Autos

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden