Newsticker
6729 Corona-Neuinfektionen und 217 neue Todesfälle gemeldet
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Straßenkunst in Friedberg: Am Samstag stehen Menschenskulpturen in der Stadt

Friedberg

07.08.2020

Straßenkunst in Friedberg: Am Samstag stehen Menschenskulpturen in der Stadt

Am Samstag sind in Friedberg wieder Menschenskulpturen zu sehen.
Bild: Ute Krogull

Plus Die Skulpturenaktion von Rose Maier Haid findet am Samstag, 8. August, in Friedberg statt. Was hat sie geplant?

Wenn ein Mensch wie ein Chamäleon mit dem Friedberger Rathaus verschmilzt, zum Teil eines Briefkastens wird, sich nahtlos in eine kaputte Hauswand einfügt oder auf der Brücke vor dem Wittelsbacher Schloss fast unsichtbar wird, dann befindet man sich mitten in der Kunstaktion „Menschenskulpturen“. Das Straßentheater, das die Künstlerin Rose Maier Haid ins Leben gerufen hat und bereits zum achten Mal organisiert, findet wieder am 8. August, dem Tag des Augsburger Friedensfests, statt.

„Menschenskulpturen heißt, dass sich meine erwachsenen Kunstschüler, aber auch ein paar Kinder, in eine Skulptur hineinfügen und in einer Pose erstarren“, erklärt die Gründerin der Friedberger Kunstschule. Dieses Mal hat sie sich als Motto „Cherchez. Die Farben Friedbergs“ ausgedacht. Bei der Performance dieser „Suche“ werden sich die über 30 Mitwirkenden mit den Gebäuden, Brücken, Treppen, Schaltkästen der Stadt vereinen. In stundenlanger Arbeit haben sie deshalb weiße Bekleidung in den Farben der Hintergründe – den Farben Friedbergs – bemalt.

Am Augsburger Friedensfest säumten in Friedberg lebende Skulpturen die Straße
21 Bilder
Menschenskulpturen zum Friedensfest
Bild: Ute Krogull

Um 11 und 12 Uhr werden sie sich in der Innenstadt, vor allem in der Ludwigstraße, für jeweils zehn Minuten bewegungslos positionieren. Maier Haid erläutert, welche Botschaft die Performance vermitteln will: „Diese pantomimische Stille unterbricht das Gehetze beim Einkaufen. Da steht jemand still und lässt nicht ab.

Kunst muss auf die Straße - davon ist Rose Maier-Haid übetzeugt.
Bild: Edigna Menhard

Durch diesen Stopp sieht man, dass es noch etwas anderes gibt als die Gedanken, was heute noch zu erledigen ist.“ Außerdem verschmelze bei diesem Straßentheater das Historische, also die Friedberger Gebäude, mit zeitgenössischen Kunst. Und die liegt der Künstlerin am Herzen: Weil zu wenig Menschen in Galerien gehen, muss man die Kunst auf die Straße bringen, damit die Menschen mit ihr Kontakt haben, sie wahrnehmen können und Erkenntnisse gewinnen.

Skulpturenaktion findet am 8. August in Friedberg statt

Die Ausstellung „Cherchez. Die Farben Friedbergs“ kann nach telefonischer Absprache (Friedberger Kunstschule, Telefon 0821/609335 noch bis 7. August besichtigt werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren