Newsticker

Personenschützer mit Corona infiziert: Heiko Maas in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Streitendes Pärchen verbündet sich gegen Polizisten

26.07.2010

Streitendes Pärchen verbündet sich gegen Polizisten

Gersthofen/Herbertshofen Ein renitentes Pärchen und eine versuchte Vergewaltigung beschäftigten die Polizei am Wochenende. Ein Passant hatte die Ermittler am Freitagnachmittag gegen 16.30 Uhr angerufen. Er meldete, dass sich auf dem Gelände einer Tankstelle am Mercedesring in Gersthofen ein Pärchen lautstark streite. Eine Streife rückte aus, um zu schlichten.

Doch als die Polizisten eintrafen, eskalierte die Situation. Der Mann und die Frau vergaßen ihren Zwist und verbündeten sich gegen die Beamten, heißt es im Polizeibericht. Es kam zu einem Gerangel. Dabei stürzte einer der Polizisten zu Boden, der Mann trat zweimal auf ihn ein. Dem Kollegen des Gestürzten schlug er mit der Faust ins Gesicht.

Erst mit der tatkräftigen Unterstützung eines Passanten konnte das Pärchen überwältigt werden. Bei dem Handgemenge ging noch die Brille des Helfers zu Bruch. Die beiden Polizisten trugen Prellungen an Oberkörper und Händen, Schürfwunden und einen Riss am unteren Augenlid davon. Gegen das Paar wird nun wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Studentin setzt sich erfolgreich gegen Vergewaltiger zur Wehr

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Durch resolute Gegenwehr hat sich eine 25-jährige Studenten am Sonntag vermutlich vor einer Vergewaltigung gerettet. Die Frau war gegen 2.30 Uhr auf dem Weg zu ihrer Wohnung in Herbertshofen, als sie in der Klemensstraße hinterücks angegriffen und gewürgt wurde. Laut Polizei hielt der Täter ihr den Mund zu und versuchte, sie in einen schmalen Weg zu zerren. Die Studentin setzte sich massiv zur Wehr und befreite sich schließlich aus dem Griff ihres Peinigers, indem sie ihre Zigarette auf dessen Unterarm drückte. Dadurch ließ der Mann die junge Frau los, sie konnte davonlaufen. Der Täter war etwa 1,80 Meter groß und hatte möglicherweise kurze, dunkle Haare. Sein Gesicht hatte er unter einer Schimaske versteckt. Bekleidet war der Mann mit Jeans und T-Shirt. (adi)

Zeugen des Vorfalls sollen sich bei der Kriminalpolizei Augsburg melden unter Telefon (08 21) 323-38 10.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren