Newsticker

Personenschützer mit Corona infiziert: Heiko Maas in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Taucher suchen nach Glasscherben im Meringer Freibad

Mering

19.07.2020

Taucher suchen nach Glasscherben im Meringer Freibad

In der Nacht auf Sonntag waren Unbekannte ins Freibad eingestiegen und hatten am Beckenrand eine durchsichtige Glasflasche zerbrochen. Um sicher zu gehen, dass sich kein Besucher verletzen kann, ließ der diensthabende Bademeister Erwin Süßmeir nach möglicherweise noch im Becken befindlichen Scherben tauchen. So konnte das Bad zur regulären Zeit öffnen.
Bild: Bernhard Weizenegger

Am Sonntagmorgen machte Bademeister Erwin Süßmeir im Meringer Freibad eine üble Entdeckung.

Eigentlich wollte Bademeister Erwin Süßmeir am Sonntagmorgen alles vorbereiten, damit die Badegäste ab 10 Uhr ihre Bahnen im Meringer Freibad ziehen können. Doch er machte ein üble Entdeckung. Unbekannte hatten sich am Abend ins Bad geschlichen, dort geschwommen und anschließend Glasflaschen am Beckenrand zertrümmert. Die Scherben rund ums Schwimmbecken hatte Süßmeir gleich aufgeräumt.

Bild: Bernhard Weizenegger

Da er sich aber nicht sicher war, ob sich auch Scherben im Becken befinden, verständigte er die Taucher von der Meringer Wasserwacht.

Taucher der Wasserwacht Mering tauchen am Sonntagmorgen, 19. Juli 2020, das Schwimmbecken des Meringer Freibads nach Glasscherben ab. Unbekannte waren in der Nacht ins Freibad eingestiegen und hatten eine durchsichtige Glasflasche zerbrochen.
Video: Bernhard Weizenegger

Jessica Bader, Philipp Bludau und Peter Huber machten sich sofort auf und tauchten eine Stunde lang noch vor der Eröffnung des Bades das Schwimmbecken ab. Scherben wurden keine gefunden, das Becken ist für die Schwimmer freigegeben.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren