Newsticker
Bundes-Notbremse: Ausgangsbeschränkungen fallen weniger streng aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Tradition mit moderner Technik

Brauchtum

26.11.2019

Tradition mit moderner Technik

Dank der eingebauten Hydraulik lässt sich der Freienrieder Maibaum schnell und sicher umlegen.
Foto: Stephan Steigenberger

Freienrieder machen Probe aufs Exempel: Beim Maibaum-Umlegen hat sich die Hydraulik bewährt

Sehr gespannt war man zuletzt in den Reihen der Freienrieder Maibaumfreunde: Würde sich die – für den neuen Maibaumstandort am Gemeinschaftshaus 2017 in Eigenregie geplante und gebaute – Technik auch beim Umlegen des aktuellen Maibaums bewähren? Jetzt gab es die Probe aufs Exempel.

Zur Premiere des ersten Maibaums am Gemeinschaftshaus wurde gemäß den Vorgaben bei einem Neubau einer Maibaumanlage ein Fundament benötigt. Darin wurde eine Spezialvorrichtung integriert, die von einigen Tüftlern der Freienrieder Maibaumfreunde selbst entwickelt und angefertigt wurde.

Die neue Maibaumhalterung ermöglicht zum einen das traditionelle, von den meisten Maibaumfreunden gewünschte Aufstellen per Hand mithilfe von sogenannten Scheren aus Holz und bietet zum anderen durch die neu integrierte Spezialhydraulik eine Absicherung gegen das Zurückfallen des Baumes zum Beispiel bei Problemen mit den Scheren. Letzteres stellte sich in der jüngeren Vergangenheit in vielen Gemeinden immer mehr als ein Problem bei der Übernahme der Verantwortung bei den traditionellen Maibaumaktionen heraus. Beim Aufstellen wird keinerlei Unterstützung durch die neu eingesetzte Hydraulik zugeführt. Zudem ist auch keine weitere Maschine, wie z.B. Traktoren, Lkw oder Spezialkräne, zum Betrieb bzw. zur Maibaumsicherung notwendig. Beim Umlegen hingegen leistet die Hydraulik gute Dienste.

Da nächstes Jahr am 1. Mai in Freienried ein neuer Maibaum aufgestellt wird, musste der alte Baum, der übrigens 2017 zum dritten Mal in seiner Kategorie zum schönsten Maibaum des Landkreises gekürt wurde, rechtzeitig umgelegt werden, damit die Restaurierungsarbeiten an den Schildern und dem restlichen Zubehör durchgeführt werden können.

In einem spektakulären Vorgang vor etlichen Maibaumfreunden und Zuschauern neigte sich der ausgediente, 30 Meter lange Maibaum langsam und kontrolliert in Richtung Boden. Der ganze Vorgang dauerte nur ca. fünf Minuten, und der Baum hatte sich unter dem Applaus der Beobachter nach der gelungenen Premiere von seiner senkrechten Position in die Waagrechte bewegt. (FA)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren