Newsticker

Bayern: Rund 50.000 Reisende lassen sich freiwillig auf Corona testen
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Trickbetrüger erbeuten Schmuck in Kissing

Kissing

24.06.2020

Trickbetrüger erbeuten Schmuck in Kissing

In Kissing haben Trickbetrüger wertvollen Schmuck erbeutet. Die Polizei sucht nach Zeugen.
Bild: Benedikt Siegert

In Kissing haben Trickbetrüger wertvollen Schmuck erbeutet. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Zwei Trickbetrüger stahlen am Dienstagnachmittag Schmuck aus einem Haus. Zuvor hatten sich die beiden etwa 30-jährigen Männer als Mitarbeiter eines regionalen Versorgungsunternehmens ausgegeben. Während einer die Bewohnerin des Einfamilienhauses in der Kissinger Akazienstraße ablenkte, durchsuchte der andere Täter das Haus.

Trickbetrüger in Kissing: Die Polizei sucht nach Zeugen

Er erbeutete Schmuck im vierstelligen Euro-Bereich. Einer der Männer trug laut Friedberger Polizei einen schwarzen Arbeitsanzug und ein auffälliges, neongelbes „Sprechgerät“. Hinweise auf die Täter nimmt die Friedberger Polizei unter 0821/323-1710 entgegen.

In diesem Zusammenhang warnt die Friedberger Polizei vor Gefahren an der Haustüre: Immer wieder sind Betrüger unterwegs, die sich zum Beispiel als Handwerker, Mitarbeiter von bekannten Unternehmen oder gar als behördliche Amtsträger ausgeben, um Geld oder Wertgegenstände stehlen zu können. Dazu zeigen sie meist einen gefälschten Dienstausweis vor, um in eine Wohnung hereingelassen zu werden. Daher:

  • Lassen Sie keine Unbekannten in Ihre Wohnung.
  • Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Firma an, von der die Besucher angeblich kommen.
  • Suchen Sie hierfür die Telefonnummer selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben.
  • Lassen Sie nur Handwerker ein, die Sie selbst bestellt haben.
  • Wenn Sie unsicher sind: Rufen Sie die Polizei unter der Notrufnummer 110 an.
  • Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der verschlossenen Haustüre warten. (pos)
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren