Newsticker
RKI-Chef Wieler: "Wird noch schwieriger, das Virus im Zaum zu halten"
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Unfallfahrer suchen vergeblich das Weite

Polizeireport

30.06.2017

Unfallfahrer suchen vergeblich das Weite

Dank aufmerksamer Zeugen konnte die Polizei zwei Autofahrer fassen, die Unfälle verursacht und dann das Weite gesucht hatten.
Bild: Wolfgang Widemann (Symbolbild)

Zwei Unfallfluchten meldet die Polizei vom Donnerstag. In beiden Fällen wurden die Verursacher aber schnell geschnappt.

 Gegen gegen 21.25 Uhr fuhr eine unbekannte Frau mit ihrem Pkw in eine Parklücke an der Dr.-Wilhelm-Lohmüller-Straße in Friedberg. Dabei beschädigte sie das neben ihr geparkte Fahrzeug und fuhr anschließend davon, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern. Ein Zeuge vor Ort hatte sich das Kennzeichen der Unfallflüchtigen gemerkt und teilte dies der Polizei mit. Bei der Überprüfung des Unfallfahrzeugs wurden eindeutige Spuren gesichert, die eine eindeutige Zuordnung zu dem Unfall beweisen. Der Fremdschaden liegt bei ca. 2000 Euro. Gegen die Frau wird Anzeige an die Staatsanwaltschaft erstattet.

Ein weiterer Fall ereignete sich bei Mering. Dort war ein 51-Jähriger am Nachmittag mit seinem Pkw auf der Bundesstraße 2 unterwegs. Er bog nach rechts in die Straße nach Königsbrunn ein und wendete, um die Strecke wieder zurückzufahren. Der nachfolgendes Autofahrer musste eine Vollbremsung hinlegen, sodass ein weiteres Auto auffuhr. Der Schaden beträgt rund 7000 Euro. Der 51-Jährige fuhr davon, doch die beiden Geschädigten konnten sich sein Nummernschild merken. Auch gegen ihn ergeht eine Anzeige.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren