Newsticker
Ämter melden 15.974 Corona-Neuinfektionen und 1148 neue Todesfälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Viele Besucher beim Konzert des Musikvereins Schmiechen

Schmiechen

23.07.2020

Viele Besucher beim Konzert des Musikvereins Schmiechen

Für die kurzweilige Sommerserenade mit bayerischen, böhmischen und modernen Stücken erhielten die Musiker des Musikvereins viel Applaus von den zahlreich erschienenen Besuchern.
Bild: Heike Scherer

Plus In vier Wochen studierten 15 Musiker des Musikvereins Schmiechen mit ihrem Dirigenten ein kurzweiliges Programm ein. Die Besucher standen Schlange.

Drei Monate konnte der Musikverein Schmiechen aufgrund der Kontaktbeschränkungen nicht spielen. Am 17. Juni starteten 15 der insgesamt 30 Musiker mit zwei Metern Abstand ihre Proben in der Schmiechachhalle. Sie freuten sich, Kulturbegeisterte aus der Gemeinde, darunter auch Gemeinderäte und Bürgermeister, aus Unterbergen und Mitglieder aus anderen Kapellen und Vereinen für das einstündige Konzert im Garten hinter der Schmiechachhalle begrüßen zu dürfen. Aufgrund der vielen Besucher, die auf die Zuteilung der Sitzplätze auf dem Gelände warten mussten, konnte das Konzert erst 15 Minuten verspätet beginnen.

Katharina Loibl wohnt seit 2008 in Schmiechen und half bei einem Konzert mit ihrer Querflöte aus. „Mir gefiel die Gemeinschaft und die Musik im Verein so gut, dass ich dabei blieb“, verriet sie vor dem Konzert. Vor allem der im September 2018 angetretene Dirigent Satoshi Hidaka, der selbst Klarinette und Saxofon spielt und unterrichtet, sorge mit seiner Kreativität, Flexibilität und seinem Können für den Erfolg der Musiker, verriet die neue Vorsitzende Nicole Glas. Dem bisherigen Vorsitzenden Tobias Steber verlieh sie nach zwölf Jahren im Amt eine Urkunde als Ehrenvorsitzender. Er bleibt dem Verein als aktiver Musiker erhalten.

Das war das Konzert des Musikvereins Schmiechen

In nur vier Wochen galt es, zehn Stücke für das Sommerkonzert einzustudieren. Dass es den Musikern gut gelang und sie den Zuhörern einen unterhaltsamen Abend bereiteten, verriet der lang anhaltende Applaus.

Die in blau und schwarz gekleideten Musiker begannen mit der Amselpolka von Jaromir Vejvoda, der auch das romantische Stück „Bei Kerzenlicht“ komponiert hatte. Ganz passend für das Konzert im Freien mit Blick auf Wiesen und Bäume passte „Der Berg (g)ruft“ von Alexander Pfluger.

Im zweiten Teil des Abends wurde es modern. Satoshi Hidaka hatte das durch Jennifer Lopez bekannt gewordene „Let’s get loud“ und das Broadwaymusical Rocky ausgewählt. Der Ohrwurm der 80er-Jahre “Eye of the Tiger“ war auch dabei. Es folgten die Südböhmische Polka, der Böhmische Traum und die Böhmische Liebe.

Viel Beifall beim Konzert des Musikvereins Schmiechen

Mit viel Herzblut und Gefühl spielten die Musiker diese drei Stücke und untermalten das letzte mit Seifenblasen. Die Zuhörer klatschten beim jeweils letzten Part, der im Stehen gespielt wurde, begeistert mit.

Als Zugabe durften sie Kurt Gäbles „Wir Musikanten“ hören. Bei der feierlichen Bayernhymne in der 1990 von Ministerpräsident Max Streibl erworbenen Fassung für den Bayerischen Blasmusikbund standen die Besucher ehrfürchtig auf. Durch langen Applaus zeigten sie, dass ihnen die Auswahl der Stücke und das Sommerkonzert sehr gut gefallen hatte.

Der Verein sucht Nachwuchsmitglieder. Sowohl Jugendliche, die Interesse haben, ein Instrument zu lernen, als auch Erwachsene, die mitmachen wollen. Kinder und Jugendliche werden über die Bläserjugend Paartal ausgebildet. Kontaktaufnahme über die Email-Adresse: jugend@musikvereinschmiechen.de oder info@musikvereinschmiechen.de.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren