Newsticker

Massive Kontaktbeschränkungen ab 2. November
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Vitamin F und Regenwürmer

Misereor

18.02.2015

Vitamin F und Regenwürmer

KAB-Bildungsreferent Michael Dudella und BUND Naturschutz Vorsitzende Doris Gerlach veranstalten einen Filmabend mit Podiumsdiskussion.
Bild: Heike John

Gemeinsamer Filmabend von BUND und KAB in Mering

Im Vorfeld der Misereor-Fastenaktion der Diözese, deren großer Auftakt in diesem Jahr in Mering stattfindet, beteiligen sich auch die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) und der BUND Naturschutz mit einer Veranstaltung. Unter dem etwas umgetitelten Motto der Misereoraktion „Regional neu denken – Fairänderung wagen“ organisieren sie einen gemeinsamen Filmabend. Er findet am 23. Februar um 19.30 Uhr im Papst-Johannes-Haus statt. Der Eintritt ist frei.

Gezeigt werden zwei Filme, die über regionalen Konsum und Produkte aus fairem Handel anregen. Der Filmbeitrag „Der Bauer mit den Regenwürmern“ zeigt, wie im Wandel von konventioneller zu biologischer Landwirtschaft die Natur positiv und sinnvoll genutzt werden kann. Der Film von Bertram Verhaag aus München spannt auch den Bogen zur möglichen ökologischen Entwicklung in Eine-Welt-Ländern im Sinne von „Mit der Natur, nicht gegen die Natur“. Passend dazu wird auch der zweite Kurzfilm den internationalen Handel als Aspekt haben. „Mit viel Vitamin F – wie Fair: Von der Frucht zum Saft“ heißt der Kurzfilm, bei dem es um fair gehandelten Orangensaft geht. Im Anschluss an die Filme ist eine Diskussion mit Publikum und Fachleuten geplant. Auf dem Podium sitzen Markus Raschke vom Fairhandelshaus Amperpettenbach bei Dachau, der Filmproduzent des ersten Films Bertram Verhaag und auch der Landwirt aus dem Film „Der Bauer mit den Regenwürmern“. Es ist der Freisinger Sepp Braun, der seit 1984 Biobauer ist. Das Besondere an seinem Hof ist, dass er neben biologischem Ackerbau auch biologische Viehzucht betreibt.

Für ihn und seine Frau geht es beim Biolandbau um mehr als nachhaltige Wirtschaft: Der Ökolandbau ist für die Familie Braun die Antwort auf die Frage des Klimawandels. Der Abend knüpft an die KAB, Veranstaltung vor fast zwei Jahren an, wo es um den Konsum regionaler und fair gehandelter Produkte ging. Besonders erfreut sind die Veranstalter BUND Naturschutz Kreisverband Aichach-Friedberg mit der Ortsgruppe Mering und die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Arbeitskreis Nachhaltigkeit über die Kooperation der beiden Verbände. KAB-Bildungsreferent Michael Dudella und BUND Naturschutz Vorsitzende Doris Gerlach sehen somit diese Veranstaltung auch als einen wichtigen Beitrag im Vorfeld der diözesanen Misereor-Eröffnung in Mering. Am Eröffnungstag selbst werden die Gruppen auch zusammen mit Edeka Kowalski einen Infostand haben und unter anderem über regionale und fair gehandelte Produkte informieren. Zudem wird es Verkostungen geben. (jojo)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren