1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Was der Dasinger Seniorenbeirat leistet

Dasing

29.04.2019

Was der Dasinger Seniorenbeirat leistet

Wer in Dasing als Senior mit dem Rollator unterwegs ist, hat oft wenig Freude.
Bild: Annette Zoepf (Symbolbild)  

Das Gremium hat viele Veranstaltungen organisiert und die Seniorentauglichkeit des Dasinger Ortskerns unter die Lupe genommen.

Im April 2018 Dasinger Seniorenbeirat gewählt. Jetzt fand die erste Jahreshauptversammlung mit einem Rückblick auf die Aktivitäten der vergangenen Monate statt. Mehr als 1350 Bürgerinnen und Bürger ab 60 können auf die Angebote des Seniorenbeirats zugreifen und diesem auch ihre deniorenspezifischen Anliegen vortragen.

Dem Seniorenbeirat gehören zwei Frauen und sechs Männer an. Das Gremium ist Mitglieder der Landesseniorenvertretung Bayern (LSVB). Regelmäßige monatliche Veranstaltungen sind neben Wandern im Wittelsbacher Land, Bewegungs- und Gedächtnistraining, gemeinsames Singen sowie Englisch- und EDV-Kursen. Diese Angebote wurde bis zum Jahresende von ca. 1000 Teilnehmern besucht.

Vorträge, Wanderungen und Ausflüge mit dem Dasinger Seniorenbeirat

Weitere Aktivitäten wurden durchgeführt wie z.B. eine Tagesfahrt mit dem Bayernticket nach Herrsching mit Wanderung zum Kloster Andechs, ein Besuch der Bäckerei Ihle in Gersthofen, ein Seminar über Vorsorgevollmacht, Betreuer- und Patientenverfügung, ein Grillfest, ein Vortrag durch die Kripo, eine Fahrt in den Botanischen Garten Augsburg und eine Weihnachtsfeier mit Nikolaus und Musik.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Diese Angebote wurden von ca. 300 Teilnehmern besucht. Die mehrmals jährlich stattfindenden Veranstaltungen des LSVB wurden ebenfalls besucht auf Landes-, wie auf Bezirksebene um sich Anregungen zu holen und den praktischen Dialog mit anderen Beiräten zu pflegen.

Ein unerfreuliches Ergebnis

Der Seniorenbeirat nahm sich im Verlauf des Jahres auch die Ortsmitte von Dasing vor um diese gemeinsam mit dem Behindertenbeauftragten des Landkreises, Josef Koppold, auf „Seniorentauglichkeit“ zu überprüfen. Das Ergebnis war aus Sicht des Seniorenbeirats nicht sehr erfreulich.

Viele Stolperstellen, fehlende oder viel zu steile Auffahrrampen für Rollatoren oder Rollstühle, überhöhte Randsteine, der sehr schwierige Zugang zur Bahn für Menschen mit eingeschränktem Gehvermögen oder Gehhilfen, weit in die Fußwege ragender Bewuchs von privaten Gärten stehen auf dieser Liste.  Viele dieser Hindernisse sind auch für junge Mütter mit Kinderwagen problematisch.

Seniorenbeirat übergibt Liste an Bürgermeister Nagl

Eine mit Fotos versehene Beschreibung übergab der Seniorenbeirat an Bürgermeister Erich Nagl. Der Seniorenbeirat geht nach der Behandlung im Gemeinderat davon aus, dass sich der zuständige Ausschuss des Themas annimmt und die gesamten Punkte in der Ortskernplanung berücksichtigt werden. (FA)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren