Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Was treibt die Nixe im Friedberger Schlossweiher?

Friedberg

10.05.2020

Was treibt die Nixe im Friedberger Schlossweiher?

Im Friedberger  Schlossteich kann man eine weibliche Figur bewundern, die mit einem goldenen Ball spielt. Der Künstler Wolfgang Auer gab ihr den passenden Namen "Küssen verboten".
2 Bilder
Im Friedberger Schlossteich kann man eine weibliche Figur bewundern, die mit einem goldenen Ball spielt. Der Künstler Wolfgang Auer gab ihr den passenden Namen "Küssen verboten".
Bild: Josef Brutscher

Der Friedberger Schlosspark ist nach langen Umbauarbeiten seit kurzem wieder offen. Nun locken dort auch Kunstwerke Besucher an. was steckt dahinter?

Ab 11. Mai dürfen Museen in Bayern wieder öffnen. Das betrifft auch das Wittelsbacher Schloss und die dieses Jahr dort stattfindende bayerische Landesausstellung. Und obwohl noch kein Eröffnungstermin feststeht, konnte der aufmerksame Schlossparkbesucher bereits seit kurzem verschiedene Kunstwerke um das Schloss herum entdecken - Rahmenprogramm der Ausstellung "Stadt befreit".

  • Im Schlossteich rekelt sich eine Badenixe mit einer goldenen Kugel. Die Figur, die den Namen „Küssen verboten“ trägt, wurde vom Friedberger Wolfgang Auer entworfen.
  • An der Unterführung der B300 nahe der Schützenstraße ziert ein Ringkonstrukt mit eingebauten menschlichen Körpern namens „Stadtluft lässt neue Blüten frei“ die Umgebung, ein Werk von Petrus.
"Vorsicht Freiheit" von Tobias Freude aus Friedberg-Derching.
Bild: Josef Brutscher
  • Und links vom Eingang des Schlosses gibt es in Großbuchstaben die Wortinstallation „VORSICHT FREIHEIT“ von Tobias Freude aus Derching zu bestaunen. Die Freiluft-Skulpturenschau wird noch um drei Werke erweitert, die im Mai aufgestellt und enthüllt werden. Allerdings sind die Kreationen nur bis zum Ende der Landesausstellung zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren