Newsticker
Bericht: Merkel lässt sich am Freitag mit AstraZeneca impfen
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Weihnachten findet in Kissing wieder ohne Pfarrer statt

Kissing

28.11.2020

Weihnachten findet in Kissing wieder ohne Pfarrer statt

Adventsbotschaften to go: Bereits in der Osterzeit gab es den Segen zum Mitnehmen und sie konnten sich vor dem Gemeindesaal Gedanken und Gebetsimpulse von der Leine nehmen.
Foto: Sabine Theymann-Hauck

Plus Die vakante Pfarrstelle der Kissinger Emmausgemeinde wird sich so schnell nicht besetzen lassen. Was das kreative Team für das bevorstehende Fest geplant hat.

Die Vorbereitungen der Kirchen für die Weihnachtszeit unter Corona-Bedingungen laufen überall auf Hochtouren und jede Pfarrgemeinde plant passende Konzepte für ihre jeweilige Situation. In der evangelisch-lutherischen Emmausgemeinde gibt es diesbezüglich gleich eine doppelte Herausforderung, denn neben dem pandemiebedingten räumlichen Problem gibt es auch eine personelle Ausnahmesituation. Seit dem Weggang von Pfarrer Steffen Schubert ist die Pfarrstelle in Kissing vakant.

Abschied nach 20 Jahren: Pfarrer Steffen Schubert verließ im Juni 2020 die Kissinger Emmausgemeinde.
Foto: Irmgard Hoffman (Archivfoto)

Bereits im Juli wurde die Stelle im Amtsblatt der evangelisch-lutherischen Kirche in Bayern ausgeschrieben. Doch laut Dekanat ist bis jetzt noch keine einzige Bewerbung eingegangen. Daher hat der Kirchenvorstand gemeinsam mit der Kirchenleitung beschlossen, das Verfahren auszuweiten. So ist nun eine Bewerbung auch für angehende Pfarrerinnen und Pfarrer möglich, die gerade ihre theoretische und praktische Ausbildung abgeschlossen und alle Prüfungen erfolgreich bestanden haben. Ob eine Besetzung in diesem Rahmen gelingt, wird sich zeigen.

Pfarrerstelle in Kissing könnte im März besetzt werden

Die Stelle könnte zum 1. März 2021 neu besetzt werden. Andernfalls müsste sie erneut im Amtsblatt ausgeschrieben werden. Für das Team der Emmausgemeinde und die Gemeindemitglieder ist die derzeitige Phase eine nicht geringe Belastung, die sie jedoch mit vereinten Kräften meistern. Wie bisher übernimmt Pfarrer Ulrich Funk als Springer im Dekanat die Vertretung. Viele der anfallenden Aufgaben liegen auch weiterhin in den Händen des Kirchenvorstands. Unterstützt wird dieser vom Diakon David Mühlendyck, der Pfarrsekretärin Sabine Theymann-Hauck, der Kirchenpflegerin Erdmute Wege sowie zahlreichen Freiwilligen aus der Gemeinde.

Und so wurde im Oktober ein ganzes Festwochenende für die 22 Kissinger Konfirmanden gestemmt. Ein Beichtgottesdienst und drei Konfirmationsgottesdienste konnten im Erlebachsaal abgehalten werden. „Wir sind der Gemeinde dafür sehr dankbar, dass wir in die Paartalhalle gehen konnten, um die coronakonformen Abstände zu gewährleisten und trotzdem die Familien der Konfis mit einladen zu können“, betont Sabine Theymann-Hauck. „Alles hat wunderbar funktioniert und sogar der Posaunenchor konnte festlich aufspielen.“

Eine ganz besondere Aktion ist in Kissing geplant

In der Emmauskirche selbst wurde Erntedank gefeiert und auch der Reformationstag festlich begangen. Bereits das zweite Weihnachtsfest muss die Emmausgemeinde ohne eigenen Pfarrer stemmen, denn schon im vergangenen Jahr war Steffen Schubert nicht mehr im Dienst. Für die Gestaltung der Weihnachtszeit wurden deshalb viele kreative Ideen entwickelt. So wollen die Aktiven der Emmausgemeinde in diesem Jahr ein täglich wechselndes Adventsfenster gestalten. Dafür eignet sich die große Fensterfront des Gemeindezentrums.

An Weihnachten gibt es wieder die Aktion "Emmaus tu go".
Foto: Archiv

Alle Teams, ob Krabbelgruppe, Kindergarten oder Senioren, machen mit. Dies soll dazu einladen, immer mal wieder im Gemeindezentrum an der Schulstraße vorbeizuschauen. So kann in einer Zeit, wo auch überall die Adventsmärkte entfallen, weihnachtliche Stimmung aufkommen. Dafür soll nach dem Wunsch der Emmausteams auch der Weihnachtsbaum vor der Kirche als ein zentraler Blickpunkt gestaltet werden.

Zudem wird die Idee „Emmaus to go“, die schon während der Corona-Zeit zu Ostern praktiziert wurde, an Weihnachten wieder aufgegriffen. An einer langen „Wäscheleine“ vor der Kirche hängen Segenssprüche und Gebetsimpulse, die nach Bedarf einfach abgenommen werden können. Jeweils zu den Adventswochenenden, zu Weihnachten und zum Jahresende soll die Leine vom Pfarrteam neu bestückt werden.

Gospelchor und Standkonzert vor der Kirche in Kissing

An Heiligabend wird es keinen Gottesdienst geben, aber die Kirche soll geöffnet sein und ein kleines Rahmenprogramm wie etwa das Vorlesen der Weihnachtsgeschichte zu bestimmten Uhrzeiten geboten werden. Im Gemeindesaal könnte der Posaunenchor aufspielen und die Musik bei geöffneten Türen nach draußen dringen. Ein Standkonzert vor der Kirche ist mit dem Auftritt des Gospelchors für den Gottesdienst am vierten Adventssonntag geplant.

Emmausgemeinde kann Gottesdienste nicht auslagern

Festgottesdienste gibt es zudem am 25. Dezember und zum Jahresabschluss. Ursprünglich angedachte Ideen mit ausgelagerten Gottesdiensten seien aufgrund der Personalsituation leider nicht möglich, bedauert die Emmausgemeinde. Umso mehr freut man sich, dass neben Springerpfarrer Ulrich Funk auch die beiden Lektoren Jürgen Pflügel und Manfred Brambach stetig im Einsatz sind und Lesegottesdienste gestalten können. Auch Maren Schubert, Pfarrerin im Ehrenamt, ist trotz ihrer neuen Stelle in München noch als Seniorenbegleiterin in der Emmausgemeinde aktiv. Ihre große Verbundenheit zur bisherigen Kirchengemeinde zeigt sich auch darin, dass sie an ihrem alten Wohnort gelegentlich Gottesdienste feiert.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren