1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Wer darf sich diesmal über den Titel freuen?

Sportlerwahl in Friedberg

10.01.2019

Wer darf sich diesmal über den Titel freuen?

Machen Sie mit bei der Wahl zum Sportler des Jahres 2018 mit! Sie haben es in der Hand, welcher unserer Kandidaten am Ende den Pokal in die Höhe recken darf.
Bild: Jag_cz - stock.adobe.com 

Wir suchen zum zwölften Mal Ihren Sportler des Jahres. Zehn Kandidaten stehen zur Wahl. Es lockt ein Gutschein über 400 Euro vom Radlbauer Steindorf.

Sportlerwahlen üben schon immer einen besonderen Reiz aus. Wenn beispielsweise die Sportler des Jahres von den deutschen Sportjournalisten erkoren werden, folgt eine rauschende Gala mit viel Pomp und Glanz. Klar, schließlich müssen die Sieger von 2018 – Wimbledonsiegerin Angelique Kerber oder Patrick Lange, der auf Hawaii seinen Ironman-Titel erfolgreich verteidigte und dabei die magische „Acht-Stunden-Marke“ knackte, – ja auch ins rechte Licht gerückt werden.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Ein bisschen bescheidener geht es zu, wenn die Friedberger Allgemeine nunmehr zum zwölften Mal ihren Sportler des Jahres sucht – wobei sich die Leistungen „unserer“ Sportler selbstverständlich auch sehen lassen können und aller Ehren wert sind. Schließlich sind alle unsere Kandidaten lupenreine Amateure, die viel Freizeit in die Ausübung ihres sportlichen Hobbys stecken und eifrig trainieren, um zu ihren Höchstleistungen zu kommen.

Unsere zehn Kandidatinnen und Kandidaten haben allesamt schon etwas Besonderes erreicht – sie alle wurden bereits von Ihnen, den Leserinnen und Lesern unserer Zeitung, zu Sportlern des Monats erkoren. Knapp 14200 Stimmen sind bei den zehn Monatswahlen zusammengekommen.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Das sind die zehn Monatssieger: die Leichtathletin Sophia Nachbar (Januar), die Trampolinturnerin Tatjana Hesse (Februar), die Ringerin Katharina Krupna (März), den Tennisspieler Samuel Braun (April), den Trampolinturner Lukas Heißler (Mai), den Leichtathleten Jakob Stade (Juni), die Jahn-Neunkämpferin Martina Hierle (August/September), den Motorsportler Jürgen Bretschneider (September), die Eiskunstläuferin Marina Della Rovere (Oktober) und die Leichtathletin Regina Bayer (November).

Egal wie Sie sich entscheiden, einer der Zehn wird sich am Ende über den Titel „Sportler des Jahres“ freuen dürfen – und auch über seine Preise: Einen Gutschein im Wert von 400 Euro, der vom Radlbauer Steindorf (Lucky Bike.de GmbH) gestiftet wurde, sowie einen Pokal von der Friedberger Allgemeinen.

Dabei werden die Bereiche Internet, Telefon und SMS separat ausgewertet und jeweils ein Punkteranking ermittelt. Die Punkte aus den drei Bereichen werden dann addiert – und dazu kommt noch die Wertung einer Jury, die ihr Urteil schon vor Beginn dieser Abstimmung gefällt hat.

Die Jury besteht aus Brigitte Laske, der BLSV-Vorsitzenden des Kreises 11, Frank Büschel (Abteilungsleiter für Kultur und Sport der Stadt Friedberg), Peter Kleist (Sportredakteur der Friedberger Allgemeinen), Franz Neuhäuser (ehemaliger Sportchef der Augsburger Allgemeinen), Andreas Schmidt (ehemaliger stellvertretender Redaktionsleiter der Friedberger Allgemeinen) sowie den beiden Sportpflegern im Friedberger Stadtrat, Elisabeth Micheler-Jones und Heinz Schrall. Nun liegt es an Ihnen: Helfen Sie Ihrem Favoriten und machen Sie mit!

So funktioniert die Wahl zum Sportler des Jahres

Die Abstimmung läuft ab sofort bis zum Donnerstag, 24. Januar. Am Freitag, 25. Januar, wird der Sportler des Jahres im Rahmen einer kleiner Feier mit den Kandidaten, Vertretern der Redaktion und den Sponsoren des Hauptgewinns – einem Gutschein im Wert von 400 Euro, gestiftet von Radlbauer Steindorf (Lucky Bike.de GmbH) – gekürt. Der Abstimmungsmodus des vergangenen Jahres wurde beibehalten. Es ist nicht mehr die absolute Stimmenzahl ausschlaggebend, sondern anhand der Stimmen im Internet sowie der Votings per Telefon und SMS wird eine Punktwertung erstellt. Platz eins bringt jeweils 12, Rang zwei 10, Platz drei 8 Punkte, Rang vier 7 usw. – die Punkte addiert. Zudem hat bereits eine Jury im Vorfeld der Abstimmung ihre Wahl getroffen. Das Voting der Jury, die Rangfolge im Internet sowie der Anrufe und SMS ergeben dann die endgültigen Platzierungen.

Die Stimmabgabe ist per Telefon, SMS oder im Internet möglich:

Telefon

Sie können ihre Stimme für Ihren Favoriten abgeben unter der Nummer

01375-80 80 52-10 für Sophia Nachbar

01375-80 80 52-11 für Tatjana Hesse

01375-80 80 52-12 für Katharina Krupna

01375-80 80 52-13 für Samuel Braun

01375-80 80 52-14 für Lukas Heißler

01375-80 80 52-15 für Jakob Stade

01375-80 80 52-16 für Martina Hierle

01375-80 80 52-17 für Jürgen Bretschneider

01375-80 80 52-18 für Marina Della Rovere

01375-80 80 52-19 für Regina Bayer

Ein Anruf kostet 14 Cent aus dem Festnetz der Deutschen Telekom. (Abweichende Gebühren bei Anrufen vom Mobiltelefon möglich.)

SMS

Oder Sie schicken uns eine SMS mit folgendem Inhalt

zeitung fa 10 für Sophia Nachbar

zeitung fa 11 für Tatjana Hesse

zeitung fa 12 für Katharina Krupna

zeitung fa 13 für Samuel Braun

zeitung fa 14 für Lukas Heißler

zeitung fa 15 für Jakob Stade

zeitung fa 16 für Martina Hierle

zeitung fa 17 für Jürgen Bretschneider

zeitung fa 18 für Marina Della Rovere

zeitung fa 19 für Regina Bayer

jeweils an die Nummer 42020 Der Versand erfolgt zu Ihren regulären SMS-Tarifen.

Internet

Sie können auch hier Ihre Stimme online abgeben.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren