1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Wer kennt Bulani, Puff-Puff oder Chino-Pudding?

Koch-Challenge

17.04.2018

Wer kennt Bulani, Puff-Puff oder Chino-Pudding?

Sima (rechts) entschied sich, mit Sanam afghanische Bulanis zu braten.
Bild: Heike Scherer

Gerichte aus Peru, Afghanistan, Griechenland und Kamerun beim Verein Internationale Kultur Mering.

Sima und Sanam aus Afghanistan formen runde Teigstücke, die sie mit einer Füllung aus Spinat, Zucchini, Paprika und Peperoni füllen, zusammenlegen und in Öl braten. Fardim aus dem Iran wählte ein griechisches Rezept aus Lachs, Bratkartoffeln und Zwiebeln für die Koch-Challenge aus. Zum vierten Mal bot der Internationale Verein Mering unter Leitung von Maureen Lermer diese außergewöhnliche Veranstaltung in der Schulküche von Merching an.

Jeder Teilnehmer brachte ein Rezept mit allen dazu benötigten Zutaten mit. Nach dem Kochen konnten alle gemeinsam die internationalen Gerichte verkosten. Beim Internationalen Festival, das am 5. Mai in der Mehrzweckhalle Mering stattfindet, ist das Kochbuch, das Vereinsmitglied Manuela Krämer erstellt, erhältlich. Zwölf Teilnehmer waren dem Angebot, international zu kochen, gefolgt und machten sich ab 15 Uhr in der Merchinger Mittelschule an die Arbeit, ihr Rezept zu kochen. Eva bereitete mit der elfjährigen Marjan und ihrer fünfjährigen Schwester Manas aus Afghanistan eine Sonnenbörele vor. Das ist eine Pizza aus Hefeteig, der mit Spinat und Schafskäse gefüllt und zu einer Sonne geformt, mit Eigelb bestrichen und im Ofen gebacken wird.

Sanam kochte ein afghanisches Tomaten-Hähnchen Ragout mit gelben Linsen und Kartoffeln. Dazu gab es Reis, den sie mit Dill und Petersilie anbriet, was ihm eine besondere Geschmacksnote verlieh.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Maureen Lermer briet „Puff-Puff“, das sind kleine Hefeteigbällchen, in Öl raus und servierte sie mit roten Bohnen und Zwiebeln, die sie mit Salz Pfeffer, Thymian, Gemüsebrühe und scharfer Masala würzte. Es ist ein typisch afrikanisches Gericht aus ihrer Heimat Kamerun.

Lauchnudeln à la Carbonara brachte Heike Scherer zur Koch-Challenge mit. Anstatt Spaghetti wird Lauch in ein Zentimeter lange Streifen geschnitten und fünf bis acht Minuten gekocht. Mit einer Sauce aus griechischem Joghurt, Gewürzen und Ei werden die Lauchnudeln mit angebratenen kleine Tomaten, Parmaschinken und Parmesan vermischt.

Zum Nachtisch standen ein Quinoa-Pudding mit Granatapfelkernen aus Peru und eine Orangencreme auf dem Programm der Koch-Challenge.

Termin Die nächste Koch-Challenge ist für Oktober geplant.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an digital@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20TSV%20Sportakrobaten001%20.tif
Sportakrobatik

Wieder auf Titeljagd

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket