Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Wie ein Coaching das Essen im Kinderhaus Ottmaring verbessert hat

Friedberg

16.08.2020

Wie ein Coaching das Essen im Kinderhaus Ottmaring verbessert hat

Die Leiterin des Kinderhauses Friedberg-Ottmaring Eva Michl und das Küchenteam Manuela Gail, Katharina Lugmaier und Karin Thomas erhielten von Alice Preßl ihre Urkunde zum erfolgreichen Coaching (von links).
Bild: Landwirtschaftsamt Augsburg

Das Kinderhaus in Ottmaring hat das Verpflegungsangebot im Blick. Ein "Essensgremium" tagt zu kindgerechten Fischrezepten und Vollkorn.

Das Kinderhaus Heilige Familie in Ottmaring nahm im Kitajahr 2019/2020 das Verpflegungsangebot besonders in den Blick. Gemeinsam mit vier weiteren schwäbischen Kindertageseinrichtungen beteiligte es sich am Coaching Kitaverpflegung des Bayerischen Landwirtschaftsministeriums.

„Wir möchten unser Angebot noch abwechslungsreicher gestalten und verstärkt auf regionale Angebote zurückgreifen“, wünschte sich Kinderhausleiterin Eva Michel zu Beginn des Coachings im September 2019. Dabei unterstützte Alice Preßl, Kitaverpflegungs-Coach der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Schwaben am Landwirtschaftsamt Augsburg, das Kindergartenteam ein Jahr lang.

Kinderhaus in Ottmaring gründet Essensgremium

Das „Essensgremium“ – bestehend aus den Köchinnen, der Leitung und der Verpflegungsbeauftragten – tagte regelmäßig und tauschte sich über aktuelle Themen rund um die Verpflegung aus. Unter anderem fand man Lösungen für die Fragen: „Welche Vollkornprodukte essen unsere Kinder gerne?“, „Gibt es kindgerechte Fischrezepte?“, „Welche regionalen Lebensmittel können wir einfach beziehen und welche Nachhaltigkeitsaspekte können wir noch umsetzen?“

Essen im Kinderhaus: Küchenteam achtet auf Nachhaltigkeit

Zum Thema „Nachhaltigkeit“ sammelte das Küchenteam beispielsweise eine Woche lang Speisereste in einem skalierten Eimer und führte sich dadurch vor Augen, wie viel und vor allem welche Speisen regelmäßig übrig blieben und weggeworfen werden. Nudeln und Kartoffeln kommen mittlerweile von einem nahe gelegenen Hofladen. Flammkuchen mit Lachs und Gemüse ist nur ein Beispiel für ein bei allen Kindern beliebtes Gericht, das das Küchenteam täglich zaubert.

„Die Vororttermine gemeinsam mit Frau Preßl waren für uns sehr bereichernd. Sie hat uns in vielen Bereichen bestätigt und uns hilfreiche Tipps zur weiteren Verbesserung gegeben“, schloss die Leiterin Eva Michl das Coaching ab.

Lesen Sie auch diese Artikel:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren