Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Wie soll der neue Radweg verlaufen?

Parteien

01.06.2018

Wie soll der neue Radweg verlaufen?

Ehrungen bei der CSU Paar-Harthausen: (von links) Stellvertretender Vorsitzender Rainer Scheuffele, Johann Mahl, Martin Trübenbacher und Fraktionschef Thomas Kleist. Foto: CSU Paar-Harthausen

CSU Paar-Harthausen diskutiert Themen des Stadtteils

Ein Ausbau des Radweges nach Dasing war das Hauptthema der Jahreshauptversammlung des CSU-Ortsverbandes Paar-Harthausen. Hierbei wurden drei Möglichkeiten diskutiert: ein Radweg entlang der Kreisstraße, ein Ausbau des Weges östlich der Bahnlinie oder westlich der Bahnlinie. Mehrheitlich befürwortete man den Ausbau entlang der Kläranlage. Der stellvertretende Vorsitzende Rainer Scheuffele führte an, dass hier der halbe Weg schon ausgebaut und auch besser einsehbar sei.

Weitere Themen waren die Verlegung des Briefkastens in Paar sowie der Containerstandort für Altglas und Alu/Blech. Markus Wintermair regte an, den Briefkasten in die St.-Johannes-Straße zu verlegen. Ortsvorsitzender und Stadtrat Martin Trübenbacher werde dies prüfen lassen. Er berichtete weiterhin über die zwei geplanten Veranstaltungen der nächsten Monate. Am 15. September ist eine Bierkellerführung in Friedberg gebucht und im Oktober soll eine Veranstaltung mit dem Landtagsabgeordneten Peter Tomaschko in Harthausen stattfinden.

Für langjährige Mitgliedschaft bekamen Johann Mahl (45 Jahre), Erna Ende (35 Jahre) und Martin Trübenbacher (20 Jahre) eine Ehrenurkunde. Nach den Ehrungen referierte der CSU-Fraktionsvorsitzende im Friedberger Stadtrat, Thomas Kleist, über aktuelle Themen aus dem Stadtrat. Insbesondere die Standortsuche für den neuen Bauhof führe zu ausgiebigen Diskussionen. (FA)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren