Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Wintereinbruch sorgt für viele Unfälle

Polizei in Friedberg

18.02.2018

Wintereinbruch sorgt für viele Unfälle

Nicht jeder war mit passenden Reifen und passender Geschwindigkeit unterwegs. Deswegen hatte die Polizei beim jüngsten Wintereinbruch viel zu tun.
Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Schwerere Kollisionen bei Paar und bei Freienried. Warum Sommerreifen im Februar keine gute Idee sind.

Schnee ohne Ende bescherte am Samstag der massive Wintereinbruch. Das sorgte für glatte Straßen und im Bereich der Polizeiinspektion Friedberg für elf Unfälle. Zwei mal krachte es ziemlich heftig.

Ein schwererer Unfall ereignete sich um 10.50 Uhr zwischen Wiffertshausen und Paar und eine weiterer gegen 12.20 Uhr auf der Staatsstraße 2051 zwischen Freienried und Odelzhausen.

In beiden Fällen geriet laut Polizei der Verursacher mit seinem Fahrzeug in einer Rechtskurve auf schneeglatter Fahrbahn und offensichtlich wegen zu hoher Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn und prallte dort gegen die Fahrerseite eines entgegenkommenden Autos.

Bei Wiffertshausen rutschte der Unfallverursacher anschließend nach rechts die Böschung hinab und bei Freienried kamen beide Fahrzeuge im Wald zum Stehen, der Verursacher, nachdem er noch leicht gegen einen Baum gefahren war.

Bei der ersten Kollision hatte der Unfallverursacher sogenannte Ganzjahresreifen montiert, was zwar nicht verboten, jedoch bei diesen Witterungsverhältnissen laut Polizei nicht optimal ist und im zweiten Falle waren nur auf der Hinterachse Winterreifen montiert. Auf der Vorderachse befanden sich Sommerreifen.

Bei beiden Unfällen entstand glücklicherweise nur Sachschaden – bei Wiffertshausen 5000 Euro, beim Zusammenstoß von Freienried rund 45000, drei Fahrzeuge mussten aber abgeschleppt werden. Die jeweiligen Unfallverursacher erwartet nun ein Bußgeld. Auch bei den anderen Schneeunfällen wurde nach Angaben der Polizei niemand verletzt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren