Newsticker

Jeder zweite Deutsche würde sich gegen Corona impfen lassen
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Wir alle tragen Verantwortung für die Natur

Wir alle tragen Verantwortung für die Natur

Wir alle tragen Verantwortung für die Natur
Kommentar Von Thomas Goßner
22.05.2020

Plus Schuldzuweisungen greifen zu kurz. Die Frage nach Verursachern von Flächenfraß und Artensterben führt zu uns selbst zurück, meint unser Autor Thomas Goßner.

Es ist wie so oft im Leben: Schuld sind immer die anderen. Die Landwirte, die Monokulturen betreiben, Feldgehölze entfernen und ihre Äcker überdüngen. Politik und Behörden, die Gewerbegebiete ausweisen und Straßen quer durch die Landschaft bauen. Industrie und Autofahrer, die durch ihre Emissionen den Klimawandel vorantreiben. Sie alle sind dafür verantwortlich, dass die Natur immer weniger Platz findet.

Doch solche Schuldzuweisungen greifen zu kurz. Die Bauern reagieren mit ihrer Art des Wirtschaftens lediglich auf den Druck, den Handel und Verbraucher auf die Produzenten der Lebensmittel ausüben. Politik und Behörden erfüllen das Bedürfnis der Menschen nach Arbeit und Freizeit. Die Firmen und ihre Beschäftigten stecken in einem Kreislauf fest, in dem sich steigendes Wachstum und hohe Mobilität gegenseitig aufschaukeln.

Die ganze Gesellschaft muss umdenken

Die Frage nach den Verursachern von Flächenfraß und Artensterben führt also immer wieder zu uns selbst zurück. Die Gesellschaft in ihrer Gesamtheit ist es, die ein Umdenken nötig hat. Diese Diskussion wird von der Corona-Krise derzeit nur überlagert. Sie ist deshalb nicht obsolet.

Lesen Sie dazu Die Naturschätze des Wittelsbacher Landes sind in Gefahr

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren