Newsticker
Finnisches Parlament stimmt Nato-Mitgliedsantrag zu
  1. Startseite
  2. Friedberg
  3. Wirtschaft: Ein bestrickendes Geschäftsmodell

Wirtschaft
27.11.2017

Ein bestrickendes Geschäftsmodell

Thomas Kerscher an seinem Lieblingsstück: einer alten Stickmaschine aus dem Jahr 1950.
3 Bilder
Thomas Kerscher an seinem Lieblingsstück: einer alten Stickmaschine aus dem Jahr 1950.
Foto: Sabine Roth

Thomas Kerscher verziert Kleidung und Vereinsartikel. Mit dem Schauspieler Hansi Kraus hat der Meringer sogar eine eigene Kollektion entwickelt.

Das kleine Geschäft von Thomas Kerscher in der Meringer Rosengasse ist schwer zu finden – und eine echte Entdeckung. Textildesign Waldrian bedruckt Textilien oder veredelt sie mit Stickereien. Vereine, Schulen, Musikkapellen, Firmen, aber auch Privatleute decken sich hier ein. Inzwischen gibt es sogar drei Modemarken: Waldrian (maßgeschneiderte Mode made in Bavaria), Wildrian (veredelte Fairwear- oder Biomode für die junge Generation) und Fantishirt (Ökotex-100-Bekleidung für Babys und Kinder). Der Schwerpunkt liegt auf naturnahen Materialien. „Aus feiner Hand“, lautet das Firmenmotto. Hinter all dem steckt Thomas Kerscher.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.