1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Wolfgang Mayr neuer „Kini“ bei Mandicho

Schießen

10.01.2015

Wolfgang Mayr neuer „Kini“ bei Mandicho

Sportleiter Markus Schneemayer, Jugendwurstkönigin Jessica Greppmeir, Jugendkönig Timo Spicker, Wurstkönig Thomas Mayr, Schützenkönig Wolfgang Mayr, Brezenkönigin Christa Schneemayer und Jugendbrezenkönig Okan Aydin.
Bild: Schützen

Bei der Jugend sicherte sich mit Uli Spicker diesmal ein Pistolenschütze den Titel

Jetzt hat es auch für Wolfgang Mayr gereicht: Mit einem 22,8-Teiler sicherte sich der Luftgewehrschütze die Königswürde bei den Merchinger Mandicho Schützen. Sein Bruder Thomas erzielte einen 30,7-Teiler und sicherte sich somit noch knapp vor der Brezenkönigin Christa Schneemayer (31,6-Teiler) den Titel des Wurstkönigs.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Spannend war auch die Verleihung der Königswürde bei den Jugendlichen. Okan Aydin musste sich mit der Brezenkette zufriedengeben. Ein sehr guter 44-Teiler bedeutete den drittbesten Teiler in der Jugendklasse. Vorjahreskönigin Jessica Greppmeir konnte mit einem sehr guten 31-Teiler ebenfalls nur die Wurstkette in Empfang nehmen. Stolz verkündete Jugendsportleiter Uli Spicker dann, dass die Königswürde im kommenden Jahr durch einen Pistolenschützen vertreten wird. Dass es sich dabei um seinen Sohn Timo Spicker handelt, der einen 27-Teiler vorweisen konnte, hielt Uli Spicker bis zuletzt geheim. Bürgermeister Martin Walch überreichte Timo Spicker zusätzlich zur Königskette einen Büchergutschein.

Zunächst übernahm der Jugendsportleiter die Ehrung der Schüler und Jugend. Louis Falk konnte mit der Pistole 339 Ringe erzielen. Mehr Schützen gingen in derselben Altersklasse mit dem Luftgewehr an den Start. Milena Buhr konnte sich den Vereinsmeistertitel sichern. 509 Ringe wies sie am Ende des Jahres vor und verwies Paul Stadtherr (462 Ringe) und Lena Spicker (446 Ringe) auf die Plätze. Timo Spicker sicherte sich auch den Vereinsmeister mit der Luftpistole. Tolle 517 Ringe bedeuteten den Sieg vor Philipp Lorenz, der 391 Ringe schoss. Bei den Luftgewehrschützen in der Jugend gab es ebenfalls zwei Teilnehmer. Denis Belonic erzielte 458 Ringe und wurde somit Vereinsmeister vor Joshua Schalk, der am Ende 387 Ringe vorweisen konnte.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Eng ging es bei den Luftgewehrschützen in der Juniorenklasse zu. Mit 559 Ringen sicherte sich Simone Stadtherr den Titel denkbar knapp vor Jessica Greppmeir, die 555 Ringe vorweisen konnte. Den dritten Platz belegte Aydin mit 480 Ringen.

In der Schützenklasse mit dem Luftgewehr sicherte sich Silke Greppmeir den Vereinsmeistertitel mit 553 Ringen. Cilli Stadtherr wurde mit 574 Ringen Vereinsmeisterin in der Altersklasse und Christa Schneemayer konnte mit 531 Ringen in der Seniorenklasse den Pokal für den Vereinsmeister entgegennehmen. Heribert Ernst holte im Aufgelegtschießen mit dem Luftgewehr mit nur einem Ring Vorsprung vor Peter Lischke den Vereinsmeistertitel mit 533 Ringen. Mit der Luftpistole erzielte Markus Schneemayer 554 Ringe in der Schützenklasse und wurde somit Vereinsmeister. Uli Spicker gewann die Altersklasse mit 546 Ringen und Werner Ruhland konnte bei den Senioren mit 514 Ringen gewinnen.

Anschließend wurden die beiden Wanderpokale für das beste Blattl, das im Laufe des gesamten Schießjahres erzielt wurde, vergeben. Bei den Erwachsenen konnte Cilli Stadtherr mit einem 4,1-Teiler den Wanderpokal entgegennehmen. Bei der Jugend durfte Bürgermeister Martin Walch diesmal sogar zwei Pokale überreichen: Paul Stadtherr erzielte in den vergangenen drei Jahren zweimal das beste Blattl und konnte somit den Wanderpokal in seinen Besitz übernehmen. Doch Bürgermeister Martin Walch präsentierte schon einen neuen Wanderpokal, den Simone Stadtherr mit einem 6-Teiler für ein Jahr ihr Eigen nennen darf. Abschließend durfte Schützenmeisterin Christa Schneemayer noch zwei neue Ehrenmitglieder benennen. Beide trugen maßgeblich zur Gründung des Vereins vor 26 Jahren bei: Ernst Schindler und Stefan Berghofer.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren