1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Wurzer will Friedberger Zeit in Wiffertshausen, Proeller ist von Sinnen

Friedberger Altstadtfest

22.07.2019

Wurzer will Friedberger Zeit in Wiffertshausen, Proeller ist von Sinnen

Völlig durcheinander: Apotheker Hannes Proeller war wie von Sinnen.
4 Bilder
Völlig durcheinander: Apotheker Hannes Proeller war wie von Sinnen.
Bild: Tom Trilges

Den jungen Mann von der CSU bringt die Stadtwache bei der Bäckertaufe zur Vernunft – genau wie den wahnsinnig gewordenen Apotheker Hannes Proeller.

Der traut sich ja was: Florian Wurzer, Ortssprecher der CSU von Wiffertshausen, begehrt so richtig auf, hat die Stadtwache festgestellt. Als gefühlter Wiffertshauser Bürgermeister stolziere er herum. Noch schlimmer: Die Friedberger Zeit wolle er nicht mehr in der Innenstadt, sondern in seiner Heimat veranstalten. Zunächst schien es, als würde ihm eine prominente Wegbegleiterin zur Seite springen. Doch nach nur wenigen Wasserspritzern sagte sie: „Ich muss abschwören.“ Auch alleine schlug sich Wurzer wacker. „Wenn ihr weitermacht, wird meine Haut schrumpelig“, klagte er allerdings dann nach zahlreichen Tauchgängen. Und so setzte schließlich doch die Einsicht ein: „Es tut mir leid, ich bin schuldig.“ Bei den Badern schien es Wurzer zu Beginn nicht so zu taugen: „Passt auf, ich bin so kitzlig.“ Wenig später wurde er mit schrumpeliger Haut, aber aufgewärmt in die Freiheit entlassen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Friedberger Zeit: Feuerwehrkommandant lernt von der Stadtwache

Auf die Feuerwehr ist doch sonst immer Verlass. Doch einer tanzt aus der Reihe: Johann Held, Kommandant in Rederzhausen. Er wollte nach Überzeugung der Stadtwache die Freiwillige Feuerwehr in seinem Ortsteil schließen. „Eure Löschwasserkette funktioniert nicht“, stellte die Stadtwache obendrein fest. Genau die demonstrierte sie Held: Fünf Eimer gab es hintereinander auf den Kopf – bei 30 Grad allerdings keine wirkliche Strafe. Held gelobte, sich die gekonnten Abläufe von der Stadtwache abzuschauen.

Altstadtfest in Friedberg: Unehrlicher Zöllner bei der Bäckertaufe abgestraft

Gegenwehr leistete Oberzöllner Johannes Kellerer, als die Stadtwache ihn zum Stuhl auf dem Marienplatz bringen wollte. Dort angekommen, gefiel ihm das Ganze aber plötzlich sogar: „Es könnte etwas kälter sein“, sagte er amüsiert. Die Verhaftung Kellerers hatte aber einen ernsten Hintergrund: Er fresse sich bei den Schauspielern durch, ziehe mit hübschen Mägden durch die Gassen und führe schwarze Kassen. Zu diesen erklärte er: „Ich wollte dem Volk einen Gulden schenken, hatte aber Eure Kontonummern nicht.“

Bäckertaufe: Friedberger Apotheker Proeller hält sich für Mozart

Apotheker Hannes Proeller war der letzte Gefangene. „Geistig total verwirrt“ sei er, hielte sich für Mozart, dessen „Zauberflöte“ er aufführte. Die Friedberger stimmten dem zu. Doch siehe da, nach einigen Taufen kam Klarheit zurück in die umnachtete Oberstube des Apothekers: „Ich bin Hannes Proeller“, fiel dem Mann, der die Friedberger beim Altstadtfest immer prächtig unterhält, da wieder ein. (tril)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren