1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Zuhörer erleben den Mai und seine Bäume

Senioren

23.05.2019

Zuhörer erleben den Mai und seine Bäume

Martina Großhauser (links) gestaltete zusammen mit Gisela Sperl die Montagslesung in Ried.
Bild: Claudia Bordon-Vieler

In Ried verfolgen die Besucher die Montagslesung. Auch Frühlingslieder sind angesagt

In Ried finden in regelmäßigen Abständen die Montagslesungen statt. Kiefer, Birke und Pappel sind heilsame Bäume und deren Früchte und Säfte können entzündungshemmend wirken. Der Vortrag „Der Mai und seine Bäume“ versorgte dieses Mal alle Zuhörer im Wintergarten bei Mode Hintermair in Ried mit interessanten Informationen. So konnte man erfahren, dass Pappeln die Lieblingsbäume von Napoleon Bonaparte waren und er diese als Wegweiser seiner Heerstraßen anpflanzen ließ und somit deren Verbreitung vorantrieb.

Die Zapfen der Kiefern sind für den gelben Blütenstaub verantwortlich, der sich im Frühjahr auf alles legt, was draußen steht, und so manche Birke wird zum Maibaum auserkoren, denn die Birke gilt als Symbol des Frühlings und der wiedererwachenden Natur. Auch die Poesie hatte Platz an diesem Abend und Hermann Hesse, Erich Kästner und viele andere Lyriker wurden vorgetragen.

Gisela Sperl, die auch für die Frauengemeinschaft der Emmaus-Kirche in Kissing Vorträge dieser Art organisiert, war von dem ausgesuchten Ort sehr angetan. „In diesem schönen Ambiente lässt es sich gut lesen“, war ihre Aussage. Zusammen mit Martina Großhauser gestaltete sie die gelungene Darbietung und die Frühlingslieder zum Mitsingen sorgten für Abwechslung. Die Rieder Kümmerin Claudia Bordon-Vieler hofft, dass die regelmäßig stattfindenden Lesungen im Rahmen von Kunst und Kultur von, mit und für Senioren weiterhin gut angenommen werden.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren