1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Zusammenstoß auf B 300: Wollte sich Mann das Leben nehmen?

Kreis Aichach-Friedberg

30.08.2013

Zusammenstoß auf B 300: Wollte sich Mann das Leben nehmen?

FA_dastoter2020.jpg
2 Bilder
Ein Pkw prallte auf der B 300 bei Dasing mit hoher Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn in einen entgegenkommenden Lkw.
Bild: Andreas Schmidt

Bei einem schweren Unfall auf der B300 ist ein Autofahrer ums Leben gekommen. Der Mann starb in seinem brennenden Wagen.

Dasing Für den Autofahrer gab es keine Rettung mehr. Sein Pkw war am Donnerstagvormittag mit voller Wucht auf der B 300 bei Dasing gegen einen entgegenkommenden Sattelzug geprallt. Der 48-Jährige aus Friedberg war in dem völlig demolierten Autowrack sofort tot. Nachdem der Pkw mit hoher Geschwindigkeit auf der Gegenfahrbahn auf den Lkw zugesteuert war, schließt die Polizei nicht aus, dass sich der Mann das Leben nehmen wollte. Darum hat die Augsburger Kripo die Ermittlungen übernommen.

Bei dem Aufprall wurde der Pkw weit unter das Führerhaus des Lastwagens geschoben und war dort eingeklemmt. Das Auto fing Feuer, das auf das Führerhaus des Lastwagens übergriff. Der 53-jährige Sattelzugfahrer aus Schwandorf konnte sich zuvor leicht verletzt aus dem Lkw retten. Die über 20 Meter hohe Rauchsäule des Brandes war weithin sichtbar. Beispielsweise auch für Dasings Bürgermeister Erich Nagl, der mit als Feuerwehrmann anrückte.

FA_dastoter2030.jpg
23 Bilder
Autofahrer prallt in Sattelzug und ist sofort tot
Bild: Andreas Schmidt

Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehren aus Dasing und Friedberg stand der Pkw voll in Flammen. Vier Atemschutzträgern gelang es nach Auskunft von Kreisbrandrat Ben Bockemühl innerhalb weniger Minuten die brennenden Fahrzeuge mit Schaum und Wasser zu löschen. Die Flammen konnten somit nicht mehr auf die Ladefläche des Sattelzugs übergreifen. Geladen hatte er Asche von verbranntem Klärschlamm. Gefahr wäre davon nach Auskunft der Polizei aber nicht ausgegangen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bergung des Toten schwierig

Die Bergung des Toten erwies sich als schwierig und auch als „Belastung für die Einsatzkräfte“, so Kreisbrandrat Bockemühl. Ein Bergeunternehmen hob den Lkw zunächst an, damit man den darunter verkeilten Pkw herausziehen konnte. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 100 000 Euro.

Um die näheren Umstände zu klären, schaltete die Staatsanwaltschaft einen Gutachter ein. Die Unfallstelle blieb viele Stunden bis 17.30 Uhr gesperrt.

Der tödliche Unfall ereignete sich nur etwa hundert Meter weiter östlich von der Stelle, wo nur eine Woche zuvor fünf Fahrzeuge in einen schweren Unfall verwickelt waren. Dabei wurden zwei Personen schwer und zwei weitere leicht verletzt, als ein Kleintransporterfahrer bei Gegenverkehr nach links abbiegen wollte. Der Unfallverursacher gab an, dass die Bremsen versagt hatten.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
KAYA9562.JPG
Polizei

Fahrer schläft auf der Autobahn A8 am Steuer ein

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen