Newsticker

Höchster Stand seit Mai: Robert-Koch-Institut meldet 1226 Corona-Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Zwei Unfälle, kaputte Ampel und 42.000 Euro Schaden in Friedberg

Friedberg

02.07.2020

Zwei Unfälle, kaputte Ampel und 42.000 Euro Schaden in Friedberg

Zwei aufeinanderfolgende Unfälle ereigneten sich in Friedberg. Eine Rolle spielte dabei eine kaputte Ampel.
Bild: Christophe Gateau, dpa (Symbolbild)

In Friedberg fährt ein 72-Jähriger mit seinem Auto gegen eine Ampel. Während diese ausgefallen ist, kommt es an derselben Stelle nochmal zu einem Unfall.

Zwei Unfälle aufeinanderfolgende vom Mittwochabend meldet die Polizei aus der Seestraße in Friedberg. Zunächst war ein 72-Jähriger aus bislang ungeklärter Ursache gegen eine Ampel gefahren. Diese fiel daraufhin aus. Am Wagen des Senioren entstand ein Schaden in Höhe von etwa 21.000 Euro, der Mann selbst kam leicht verletzt ins Friedberger Krankenhaus.

Kurz darauf fuhr ein 44-Jähriger mit seinem Kleintransporter auf der Augsburger Straße in Richtung Joseph-Hohenbleicher-Straße ( B 300). Ein 62-Jähriger wollte mit seinem Toyota in die Kreuzung einfahren. Da die Ampel nicht mehr funktionierte, galt für den 62-Jährigen das Schild „Vorfahrt achten“. Diesen Hinweis befolgte der Mann jedoch nicht und fuhr in den Kreuzungsbereich ein. Der Fahrer des Kleintransporters sah den Pkw-Fahrer zwar, konnte einen Zusammenstoß jedoch nicht mehr verhindern.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Unfälle in Friedberg: Zwei Pkw werden abgeschleppt

Nach eigenen Angaben dachte der Pkw-Fahrer jedoch, dass alle Fahrzeuge auf der vorfahrtsberechtigten Augsburger Straße stehen würden und fuhr in den Kreuzungsbereich ein. Der Fahrer des Kleintransporters sah den Pkw-Fahrer noch in die Kreuzung einfahren, konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Zwar gab es keine Verletzten, insgesamt entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von etwa 21.000 Euro. Der Pkw des ersten Unfalls, sowie der Toyota des zweiten Unfalls mussten abgeschleppt werden. Die hatte sofort einen Mitarbeiter zur Ampelreparatur geschickt. Diese dauerte etwa drei Stunden. Währenddessen regelte die Polizei den Verkehr. (pos)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren