Newsticker
RKI: 140.160 neue Corona-Ansteckungen, 170 Todesfälle – Inzidenz steigt auf 706,3
  1. Startseite
  2. Friedberg
  3. Kissing: Tierquälerei in Kissing: Kater wird vermutlich mit Pfefferspray attackiert

Kissing
11.01.2022

Tierquälerei in Kissing: Kater wird vermutlich mit Pfefferspray attackiert

Kater Speedy ist wieder gesund. Doch am Samstag wurde er Opfer einer Tierquälerei. Vermutlich wurde er mit Pfefferspray besprüht.
Foto: Privat

Plus Immer wieder kommt es an der Schulstraße in Kissing vor, dass Katzen misshandelt werden. Die Polizei setzt bei ihren Ermittlungen auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Am Samstagmorgen glaubte eine Kissinger Katzenhalterin ihren Augen nicht. Ihr sonst so quirliger Kater Speedy wurde von Unbekannten vermutlich mit Pfefferspray attackiert. Aus Angst davor, dass der oder die Täterin die Quälerei auf ihren Kater wiederholen könnte, will sie ihren Namen nicht veröffentlichen. "Unser Speedy kam wie üblich zur Katzenklappe rein und hat extrem gemaunzt", schildert die Kissingerin weiter, die mit ihrer Familie in der Schulstraße wohnt. Er konnte seine Augen nicht mehr öffnen und sein Fell roch unangenehm. "Wir wissen nicht genau, mit welchem Mittel er eingesprüht wurde, vermuten aber sehr stark, dass es sich um Pfefferspray handelte", so die Frau weiter.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.