Lokales (Friedberg) / Alle Nachrichten

Tänzerin unter den Gymnastikdamen

Friedberg (AZ) - Bei den Sportfreunden Friedberg turnt die Vorsitzende höchstpersönlich mit. Beate Euler leitet seit 1989 eine Gymnastikgruppe im Verein. Seit drei Jahren ist sie auch Vorsitzende. "Meine Damen hatten damals schon Angst, dass ich sie jetzt im Stich lasse", erinnert sich die 62-Jährige. Doch das kam für sie nicht in Frage.

Ferienalarm bei der Feuerwehr

Mering (jojo) - Stolz zeigten Jessica und Joshua ihre Urkunden, die sie als Hauptbrandmeister der Meringer Feuerwehr auswiesen. Auch der fünfjährige Pauli hielt schon treffsicher den Schlauch in die "Flammen" eines brennenden Hauses. Ein Nachmittag bei der Feuerwehr macht riesig Spaß, das wussten die Kinder schon vom letztjährigen Meringer Ferienprogramm und nahmen wieder in Scharen an der Veranstaltung beim Feuerwehrhaus teil.

Nach 43 Jahren eine der wenigen Ausstellungen

Mering Die Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. So geht es derzeit auch dem in Mering lebenden Kunstmaler Michael Hesner. Er bereitet seine erste Ausstellung in der Marktgemeinde vor. Seit Wochen verbringt er Tage und Nächte in seinem Atelier und arbeitet mit großer Leidenschaft an seinen Bildern. "Die Besucher sollen merken, dass es mir Spaß gemacht hat, diese Bilder zu malen und dass eine Ausstellung für mich etwas Besonderes ist", erklärt Hesner. Obwohl er schon seit 43 Jahren als Kunstmaler tätig ist, hat er nur selten seine Werke der Öffentlichkeit präsentiert.

"Problemkinder" gibt es hier nicht

Friedberg Es sieht nach ganz normalem Familienleben aus, was sich hier im Sattlerweg in Ottmaring abspielt: Im Erdgeschoss trötet gerade Benjamin Blümchen aus dem Kassettenrekorder. Anita bastelt mit einer Freundin am Küchentisch. Und im Flur hängen viele Fotos von Nicos Erstkommunion. Doch hier im geräumigen Haus mit der Nummer drei ist doch einiges anders. Hier lebt keine Familie. Hier ist die heilpädagogische Außenwohngruppe des Evangelischen Kinder- und Jugendhilfezentrums untergebracht.

Bei Rot gefahren: Fünf Verletzte

Friedberg Die Unachtsamkeit eines 18-jährigen Fahranfängers aus Schwabmünchen hat am Samstagabend kurz nach 19 Uhr an der Kreuzung B 300/Zufahrt zum Friedberger See zu einem Unfall mit fünf Verletzten, drei davon schwer, geführt. Der junge Mann, der drei weitere Männer als Mitfahrer in seinem Wagen hatte, wollte, laut Polizei, die B 300 von der Augsburger Straße aus kommend in Richtung See überqueren, obwohl die für ihn geltende Ampel rot zeigte.

Lyrik beschäftigt ihn seit seiner Kindheit

Friedberg/Augsburg "Lyrik ist für mich die Möglichkeit, Dinge und Gedanken auszudrücken, die man mit bloßen Worten nicht benennen kann." Wann genau die Liebe zur Lyrik und zur Literatur begonnen hat, das kann der Friedberger Jörg Adam mittlerweile nicht mehr genau sagen. "Geschrieben habe ich eigentlich schon immer. Ich erinnere mich sogar noch an ein Gedicht, das ich mit fünf Jahren auf der Schreibmaschine getippt habe."

Jeder, der dabei war, ist ein Sieger

Kissing Hinterher gab's zwar Balsam inklusive für die angestrengten Muskeln in Form einer Massage des Studios Peter Finsterer, doch musste sich erst einmal verdient werden. Knapp 200 Läufer haben gestern in Kissing den Halbmarathon hinter sich gebracht.

Geschäft mit Papier schadet Vereinen und dem Bürger

Aichach-Friedberg Für die Vereine ist es eine lukrative Aufgabe: die Altpapier-Sammlung. Vier Mal pro Jahr gehen die Sportfreunde in Friedberg auf Tour, sammeln Altpapier und verkaufen es. Bis zu 10 000 Euro fließen dadurch alljährlich in die Vereinskasse. Aber wie lange noch? Denn immer mehr private Unternehmen drängen auf den Markt ein und graben den Vereinen das Geschäft ab. Und nicht nur denen: Auch das Landratsamt fürchtet um die Einnahmen aus dem Papierverkauf. In letzter Konsequenz könnte sich das auf die Müllgebühren durchschlagen, sagt Michael Haas, Sachgebietsleiter für Abfallrecht beim Landratsamt in Aichach.

Friedhofsmauer wird endlich gesichert

Mering Jahrelang konnte das Problem aus praktischen Gründen nicht angegangen werden, jetzt ist der günstige Moment da: Die Friedhofsmauer in Mering kann endlich gesichert werden. In diesen Tagen geht es los.

Spitzenspiel findet in Dasing statt

Nur Neuling SC Oberbernbach und der FC Gerolsbach besitzen in der Kreisklasse Aichach bislang noch eine optimale Ausbeute von neun Punkten. Dicht dahinter mit zwei Zählern weniger folgt der TSV Dasing um Spielertrainer Alex Dürr. Am Sonntag (15 Uhr) kommt es nun auf der Willi-Guggenmos-Sportanlage zum Duell zwischen dem TSV und Spitzenreiter FC Gerolsbach.

Nach Neusäß nur als krasser Außenseiter

Für den BC Rinnenthal steht am Samstag (15.30 Uhr) das Gastspiel beim Bezirksoberliga-Absteiger TSV Neusäß auf dem Spielplan. Die Lage beim BCR ist vor diesem Auswärtsspiel noch prekärer als in der Vorwoche. Martin Seidl wurde zwar für seine rote Karte im Spiel beim SC Altenmünster nur ein Spiel gesperrt und ist somit wieder spielberechtigt.

Tiefe Töne durchdringen sogar die Fenster

Mering-St. Afra (geba) - Michael und Beate Menigat hoffen inbrünstig, zusammen mit nahezu sämtlichen Anwohnern im Adalbert-Stifter-Ring in Mering-St. Afra, auf baldige spürbare Verbesserung und Wiederherstellung ihrer bisherigen Wohnqualität. Diese hat nämlich seit Inbetriebnahme der Fotovoltaikanlage in St. Afra für die dortigen Anwohner merklich gelitten (wir berichteten).

KSC gegen Ustersbach vor der Wende?

Sowohl der Kissinger SC als auch die Sportfreunde Friedberg sind schwach in die neue Saison gestartet. Jeweils nur ein Punkt in drei Spielen, das hätten selbst die größten Pessimisten nicht erwartet. Noch ist Zeit, die Wende einzuleiten. Die Aufholjagd muss aber am Sonntag beginnen. Doch sowohl die Kissinger (gegen Ustersbach) als auch die Sportfreunde (in Göggingen) haben aber alles andere als leichte Gegner.

Fellheims starke Viererkette gilt es auszuhebeln

Heimrecht genießen dieses Wochenende beide Landkreisvertreter in der Bezirksliga Süd. Die etwas leichtere Aufgabe kommt dabei dem SV Mering zu, der den SSV Margertshausen erwartet. Ein richtiger Härtetest steht dagegen dem TSV 1862 ins Haus.

Nix wie raus beim ersten Sonnenstrahl

Friedberg Andreas Wellinger aus Augsburg räkelt sich als einer der wenigen Badegäste auf seinem Handtuch am Friedberger See und sonnt sich: "Sobald sich die Sonne blicken lässt, bin ich draußen!", sagt Wellinger, der ein paar Tage Urlaub hat. Das wechselhafte Wetter dieses Sommers ärgert ihn, und damit ist er nicht allein: Obwohl es in und um Friedberg an Sommeraktivitäten vom Kino am See bis zum Biergarten nicht mangelt, ist die Freiluftbilanz durchwachsen: Schlecht lief die Saison zum Beispiel für Giordano Craighero vom Eiscafé "Tuttifrutti" in Friedberg: "Es war einfach zu kalt, da wollten die Leute kein Eis essen." Aber vielleicht werde der Herbst noch einmal schön werden und ein paar Gäste anlocken.

Bürgernähe ist wichtiger als Griff in Steuertopf

Aichach-Friedberg Mehr Geld vom Staat, um damit den Mitgliederschwund finanziell auszugleichen. Von diesen Plänen der Bundesparteien, die in letzter Minute doch noch abgemildert wurden, sind nicht alle Politiker auf Kreisebene begeistert. Statt Steuergelder einzuheimsen, sollten sich Parteien Gedanken machen, wie sie für Bürger wieder attraktiv werden, regen die Kreisvorsitzenden an.

Ein Volksfest rund um die Laufstrecke

Kissing "Wir haben schon jede Mengen Anmeldungen übers Internet erhalten und bis zum kommenden Sonntag kommt erfahrungsgemäß noch einmal eine große Anzahl hinzu", freut sich Jürgen Sedlmair, Initiator und Veranstaltungsleiter des 4. Kissinger Halbmarathons am 26. August. "Anmeldungen sind auch am Veranstaltungstag bis 9.15 Uhr noch möglich."

Angehörige erkennen die Zeichen eines Schlaganfalls häufig nicht

Aichach-Friedberg Ein Zeitfenster von drei Stunden ist für die Hilfe bei einem Schlaganfall entscheidend. Das Aichacher Krankenhaus biete Patienten schnelle Hilfe rund um die Uhr, betont Chefarzt Dr. Walter Remplik. Durch den Computertomographen, endoskopische Geräte und die neue Logopädin könne das Haus die Erkrankten umfassend behandeln. Die digitale Zusammenarbeit mit dem Klinikum in Augsburg sichere die Behandlung durch einen Neurologen in schwereren Fällen.

Beim Elfmeterschießen versagen die Nerven

Der FC Affing ist draußen, Rain dagegen weiter und trifft nun in der zweiten Zwischenrunde des Toto-Pokals auf Königsbrunn. So das Fazit des Mittwochabends im Georg-Weber-Stadion, wo die Gastgeber im Elfmeterduell gewannen.

Noch wird nur zur Probe geblitzt

Friedberg "Ping." Mit einem hellen Glockenton macht das Messgerät auf sich aufmerksam, und auf dem Monitor blinkt rot die Zahl 63. Mit satten 13 Stundenkilometern zu viel war der Autofahrer auf der Luitpoldstraße in Friedberg unterwegs. Normalerweise wäre jetzt ein Bußgeld fällig, doch einstweilen werden nur die neuen Messgeräte getestet. Erst ab Ende August wird es dann für Raser wieder ernst.