Newsticker
USA unterstützen Ukraine weiter mit Milliarden-Hilfen
  1. Startseite
  2. Friedberg
  3. Mering: Artusensemble begeistert in Mering mit seinem neuen Stück Bruderherz

Mering
24.06.2022

Artusensemble begeistert in Mering mit seinem neuen Stück Bruderherz

Im Jahr 1021 taucht Mering erstmals auf einer Urkunde auf. Wie es dazu gekommen sein könnte, zeigt das Artusensemble in seinem ausgesprochen unterhaltsamen Stück Bruderherz (von links): Bischof Bruno (Ferdinand Kreitmair), Anna Ilsung (Anita Steinhart), Adalbertus Ilsung (Pedro Kopfmüller), Kaiser Heinrich (Alexander vom Stein), Imiza (Tanja Lichtschlag) und ihr Gatte Welf II. (Yasar Dogan).
Foto: Gönül Frey

Starke Figuren, starke Darsteller und eine spannende Geschichte – die fesselnde Inszenierung im Trachtenheim erzählt, wie Merings Name vor 1000 Jahren auf die Urkunde kam.

Zwei Personen und zwei Orte sind in der Urkunde genannt, in der Mering im November 1021 erstmals urkundlich erwähnt wird. Aus diesen dünnen Informationen haben Martina Drexler und Hubert Schmucker mit ihrem Artusensemble eine packende Geschichte gemacht. In der Uraufführung von Bruderherz am Donnerstagabend ist diese erstmals auf der Bühne zu sehen. Das Publikum im Meringer Trachtenheim erlebt einen kurzweiligen und stellenweise sehr amüsanten Theaterabend.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.