Newsticker
Vertrag wird nicht verlängert: Bayern verzichtet künftig auf die Luca-App
  1. Startseite
  2. Friedberg
  3. Ried: Kampf gegen Corona: 74 Impfungen in der Rieder Rathausturnhalle

Ried
11.01.2022

Kampf gegen Corona: 74 Impfungen in der Rieder Rathausturnhalle

Gottfried Kurz von der Baindlkircher Feuerwehr, Ärztin Dr. Elisabeth Guha, Impfarzt Robert Guha und die medizinische Fachangestellte Michaela Schäffler, Praxis Guha, impften am Wochenende in Ried 74 Menschen.
Foto: Praxis Guha

Die Gemeinde Ried hat nun bereits zum zweiten Mal im Jahr 2022 eine ganztägige Impfaktion ausgerichtet.  

Eine weitere große Impfaktion im Landkreis Aichach-Friedberg fand im Rieder Rathaus statt. Die Mediziner Elisabeth und Robert Guha aus Baindlkirch haben am Samstag 74 Impfungen vorgenommen, sechs davon waren Erstimpfungen. Die Impfaktion war von der Baindlkircher Gemeinschaftspraxis der beiden Ärzte initiiert worden. Die Terminierung hatte die Freiwillige Feuerwehr Baindlkirch unter der Leitung von Kommandant Franz Guha und die Gemeinde Ried übernommen. Bürgermeister Erwin Gerstlacher hatte auch gerne wieder das Rathaus zur Verfügung gestellt. Nur zusammen können wir die Pandemie bekämpfen“, sagen Elisabeth und Robert Guha unisono. „Die Impfungen schützen uns vor Krankenhaus und schweren Verläufen.“

Nicht nur Menschen aus der Umgebung kommen zur Aktion in Ried

Auch Gottfried Kurz von der Baindlkircher Feuerwehr und die medizinische Fachangestellte Michaela Schäffler (Praxis Guha) halfen mit, den vielen Impfwilligen, die nicht nur aus der Umgebung kamen, die Vakzine Biontech und Moderna zu injizieren. „Wir hatten absolut keine Komplikationen“, informiert Impfarzt Robert Guha. Die 74 Impfungen selbst bedeuteten für ihn den allerkleinsten Aufwand. Die Bürokratie hinterher sei viel zeitintensiver. Guha lobt sein Praxisteam, das viele Überstunden macht, um die Bürokratie zu bewältigen. Die Gemeinde Ried hat nun bereits zum zweiten Mal im Jahr 2022 eine ganztägige Impfaktion ausgerichtet. „Wir sind stolz, dass ein kleiner Ort so etwas stemmen kann und wir hier unseren Teil zur Pandemiebekämpfung beitragen können“, sagen Gemeindeangestellte, Ärzte und Feuerwehrkräfte unisono.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.