Startseite
Icon Pfeil nach unten
Friedberg
Icon Pfeil nach unten

Spendenlauf der Kissinger Mittelschule für eine Schule in Ruanda

Kissing

Laufend Gutes tun: Kissinger Schüler helfen Kindern in Ruanda

    • |
    • |
    Mit einem Spendenlauf möchte die Kissinger Mittelschule Schulbänke und 
Betten für eine Internatsschule in Ruanda finanzieren. Auch Bürgermeister 
Reinhard Gürtner (hinten rechts) beteiligte sich am Lauf, bevor er ins 
Rathaus fuhr.

    Mit einem Spendenlauf möchte die Kissinger Mittelschule Schulbänke und Betten für eine Internatsschule in Ruanda finanzieren. Auch Bürgermeister Reinhard Gürtner (hinten rechts) beteiligte sich am Lauf, bevor er ins Rathaus fuhr.  Foto: Heike Scherer

    Laute Musik erschallte von der Tribüne an der Laufbahn bei der Paartalhalle in Kissing. Die Schüler und Schülerinnen warteten aufgeregt auf den Startschuss zu ihrem Spendenlauf, mit dem sie einer Schule in Ruanda helfen wollen. Durch die Spenden ihrer Sponsoren sollen Schulbänke und Betten für die ETSK Technical High School in Musha beschafft werden.

    Fachlehrerin Heike Körfer hatte den Kontakt hergestellt und Referendar Matthias Schuster organisierte das sportliche Event. Das Projekt ist für ihn die Abschlussarbeit seiner Lehrtätigkeit an der Mittelschule. Die Sponsoren der Schüler und Schülerinnen – in der Regel waren es die Eltern und Großeltern – konnten sich im Vorfeld entscheiden, ob sie einen Fixbetrag oder einen Betrag pro Runde bezahlen wollten. „So ein Projekt ist für mich die beste Form von Entwicklungshilfe, die wir leisten können“, sagte Bürgermeister Reinhard Gürtner in seiner Eröffnungsansprache.

    500 Kinder besuchen die Schule in Ruanda

    Die ETSK Technical High School in Ruanda ist eine Berufsschule für 500 Schüler mit einem Internat in einem kleinen Dorf und hat einen größeren Einzugsbereich. Bevor Gürtner mit den fünften und sechsten Klassen in die erste Runde von 45 Minuten Laufzeit startete, überreichte er seinen Obolus an den Konrektor Peter Falke.

    Die siebten und achten Klassen durften inzwischen auf dem Fußballfeld ein Turnier spielen, bis sie an den Start gerufen wurden. Während sie liefen, spielten die neunten und zehnten Klassen Fußball, die als Letztes dran waren. Die Lehrer und Lehrerinnen hatten die Aufgabe, die Gutscheine für das Essen an ihre Schüler zu verteilen und die Runden zu zählen. Edeka Stegmann spendierte Getränke und Obst zur Stärkung.

    Die Läuferinnen und Läufer in Kissing werden gut gestärkt

    Für beste Stimmung sorgte Harald Hortig als DJ. Nicht nur türkische Musik oder Rap, auch Oldies wie „Griechischer Wein“ von Udo Jürgens lieferten gute Laune auf der Laufbahn und auf der Tribüne. Der Elternbeirat verteilte gesunde Pausenbrote mit Frischkäse oder ein Stück Breze, Apfelstücke und Gurken. Außerdem erhielt jeder Läufer noch ein Stück Kuchen. Es gab auch eine Malstation, an der die Schüler und Schülerinnen Grußkarten malen konnten. „Diese Karten sollen auf die Bänke und Betten geklebt werden, die wir der Schule spenden“, verriet Initiatorin Heike Körfer.

    Mia aus der achten Klasse läuft regelmäßig einmal pro Woche, um sich fit zu halten. „Mir haben meine Eltern und meine Oma je 10 Euro gespendet. Ich finde das Projekt toll wegen der Bewegung, aber auch wegen der Hilfe für Kinder, die es nicht so gut wie wir haben“, erklärte sie. Neben ihr stand Jasmin aus der 7 a, die sich freute, mit ihrer Spende dafür zu sorgen, dass Schüler und Schülerinnen fehlende Bänke und Betten bekommen. „Ich spiele in Mering dreimal pro Woche Volleyball und wir laufen immer vorher zehn Runden“, verriet sie.

    Diskutieren Sie mit
    0 Kommentare

    Um kommentieren zu können, müssen Sie angemeldet sein.

    Registrieren sie sich

    Sie haben ein Konto? Hier anmelden