1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Am Ende fehlt Kissing ein Punkt

Radball

13.06.2019

Am Ende fehlt Kissing ein Punkt

Nicht nur in dieser Szene musste Kissings Martin Egarter eine schmerzhafte Erfahrung machen: Der RSV mit Thomas Kieferle (links) und Egarter verpasste die Aufstiegsrunde zur 1. Bundesliga.
Bild: Wolfgang Tippner

Thomas Kieferle und Martin Egarter verpassen die Aufstiegsrunde zur Bundesliga wieder einmal sehr knapp und bleiben die „Dinos“ in Liga zwei.

Der sechste und letzte Spieltag der 2. Radball-Bundesliga Süd in Kemnat sorgte für zahlreiche überraschende Ergebnisse. Auch der RSV Kissing mit Thomas Kieferle und Martin Egarter blieb davon nicht verschont. Den beiden RSV-Sportlern fehlte am Ende ein winziges Pünktchen zu den Aufstiegsspielen zur 1. Bundesliga. Ausgerechnet gegen einen Abstiegskandidaten leisteten sich die beiden eine Niederlage mit fatalen Folgen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Konzentrierter Beginn

Kissing - Gärtringen 4:2 Gegen den Bundesliga-Absteiger begann Kissing höchst konzentriert und führte bald mit 2:0. In der zweiten Halbzeit wurde es dann spannend. Gärtringen legte zu und erzielte das 1:2. Kissing konterte zum 3:1 und kaum spielte Gärtringen an, fiel der 2:3-Anschlusstreffer. Nun stand das Spiel auf des Messers Schneide, ehe Kissing das erlösende 4:2 erzielen konnte.

Kissing - Kemnat I 3:4 Die in höchster Abstiegsnot stehenden Kemnater können recht quirlig spielen und sind immer ein unangenehmer Gegner. Und so fiel bald das 0:1 aus Kissinger Sicht. Kissing glich zum 1:1 aus und die Kemnater Zwillinge Manuel und Florian Fröschle legten postwendend das 2:1 vor. Das Spiel setzte sich in der zweiten Halbzeit so fort: Kissing glich zum 2:2 aus, kassierte das 2:3, und glich erneut zum 3:3 aus. Fünf Sekunden vor Spielende erhielten die Kemnater noch einen Eckball zugesprochen, der zur bitteren 3:4-Niederlage Kissings führte.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bitterer Ausgleich kurz vor Schluss

KissingRV Kemnat II 4:4 Kemnat II – das Team Mark Beinschrodt und Philipp Kling – hat der ersten Kemnater Mannschaft längst den Rang abgelaufen und belegte den begehrten dritten Tabellenrang. Kissing legte furios los und führte zur Halbzeit klar mit 3:0. In der zweiten Halbzeit kam Kemnat II aber stark auf und erzielte zwei Tore, bei denen Kissing nicht gut aussah. Aber Kissing erzielte das 4:2 und gegen Ende des Spieles kam Kemnat noch zum 3:4-Anschlusstreffer. Die beiden Kissinger warteten schon auf den Schlusspfiff, als die Kemnater noch einen Ball abfingen und noch das 4:4 erzielten. Damit war der Traum von der Aufstiegsrunde ausgeträumt.

Kissing - Stuttgart 7:1 Bei diesem Spiel waren alle Messen gesungen. Kissing konnte nicht mehr aufsteigen und Stuttgart war schon abgestiegen. Die Stuttgarter wehrten sich nicht mehr und so kam Kissing letztlich zu einem deutlichen und glanzlosen 7:1-Sieg. Damit bleibt Kissing der „Dino“ der 2. Bundesliga und in der kommenden Saison gehen die beiden RV-Akteure in ihre zehnte Zweitliga-Saison.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren