Handball

17.06.2013

Antony geht, Jaschke kommt

1D4_0141.jpg
2 Bilder
Florian Antony gab sein Amt als sportlicher Leiter der Handballer beim TSV Friedberg ab.  
Bild: Kolbert

Der scheidende sportliche Leiter hinterlässt ein „bestens bestelltes Feld“

Die Abteilungsleitung der Friedberger Handballer wird umgebaut. Der sportliche Leiter Florian Antony gibt nach vier Jahren sein Amt ab, für ihn übernimmt der bisherige „Finanzvorstand“ Peter Jaschke, der ehemalige Nationaltorwart.

Florian Antony beteuerte, dass ihm diese Entscheidung nicht leicht fiel: „Ich habe mit dem TSV Friedberg als Spieler und Verantwortlicher in den letzten vier Jahren viele schöne Momente erlebt – die Meisterschaft in der 3. Liga war sicher der bedeutendste.“ Doch nun möchte er sich mehr der Familie widmen, die in den letzten Jahren doch zu kurz kam. „Außerdem mache ich eine Sache eher tausend- als hundertprozentig – und der Aufstiegsverzicht hat mich persönlich hart getroffen“, meinte Antony.

Sportlich steht der TSV trotz des Verzichts auf die 2. Bundesliga und dem Weggang von Jonas Link, Jan-Marco Behr und Trainer Hartmut Mayerhoffer gut da. Die beiden neuen Trainer Harald Rosenberger und Manuel Vilchez-Moreno haben ihre Arbeit aufgenommen. Lukas Aigner, Florian Elsinger und Alexander Kurtenbach kommen neu in den Kader, wichtige Leistungsträger wie Miro Ilic haben ihre Verträge verlängert. Die zweite Mannschaft ist nun endgültig in ein U23-Team umgebaut worden, Trainer Marcus Wuttke soll die Talente an den Drittligakader heranführen. Mit Jan Pupeter, Fabian Abstreiter und Michael Schnitzlein haben es drei Spieler aus dem Kader der Bundesliga-A-Jugend in die U23 geschafft. Welches Potenzial diese Mannschaft besitzt, hat der Gewinn des BHV-Pokals bewiesen.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

„Es war mir wichtig, ein bestelltes Feld zu hinerlassen“, sagte Florian Antony. „Der TSV bedeutet mir viel. Mittlerweile haben wir uns auch überregional einen Namen gemacht, auch dank unserer hochklassigen Nachwuchsförderung. Diese ist ein wichtiger Teil unserer Philosophie“, betonte Antony. Auch die medizinische Abteilung sei auf hohem Niveau, die Athletikausbildung kann sich sehen lassen – und ab dem 1. September wird der TSV Friedberg mit Benjamin Schwair außerdem einen Manager fest einstellen. Er soll sich um das Marketing und die Sponsorensuche kümmern. „Zum Abschied möchte ich mich bei allen bedanken, mit denen ich in den vergangenen vier Jahren so gut zusammengearbeitet habe“, so Antony

Peter Jaschke tritt dessen Nachfolge an. Der 61-Jährige spielte zwölf Jahre in der Bundesliga, war Handballnationaltorwart und erreichte bei den Olympischen Spielen in Montreal 1976 den vierten Platz.

Abteilungsleiter Dr. Johannes Bauer bedankte bei seinem scheidenden sportlichen Leiter. „Toni hat für die Handballer fantastische Arbeit geleistet. Er ist einer der wichtigsten Pfeiler des sportlichen Erfolgs der letzten Jahre“, meinte der Abteilungschef, der sich nun auf die verstärkte Zusammenarbeit mit Peter Jaschke freut.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren