1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Auch ein Rückstand schockt Bachern nicht

A-KlasseOst

23.04.2019

Auch ein Rückstand schockt Bachern nicht

Bacherns Thomas Dambor (links) ist in dieser Szene zwar nicht erfolgreich, doch auch er steuerte einen Treffer zum 6:1 gegen Mühlhausen bei.
Bild: Peter Kleist

Der Tabellenführer bezwingt den TSV Mühlhausen mit 6:1 am Ende sicher. Sportfreunde Friedberg feiern Schützenfest in Eurasburg. Der TSV II geht wieder leer aus

Die Sport-Freunde Bachern bleiben auf Titelkurs und sind offensichtlich für das anstehende Schlagerspiel bei der TSG Hochzoll gerüstet. Mit 6:1 bezwang das Team von Spielertrainer Michael Guggumos den TSV Mühlhausen. Noch eine Nummer deutlicher machten es die Sportfreunde Friedberg beim Derby in Eurasburg. Sie siegten mit 7:0. Das Derby zwischen Ottmaring II und Rinnenthal II endete 1:1, während der TSV Friedberg II eine bittere 3:6-Heimniederlage gegen die DJK Hochzoll bezog. Auch der SV Mering II musste diesmal wieder als Verlierer das Feld verlassen.

Der Gast aus Mühlhausen startete zunächst mit leichten Vorteilen und führte auch etwas überraschend durch einen abgefälschten Treffer von Timo Schubach. Bachern erhöhte dann den Druck. Als Schubach dann der Ball an die Hand sprang, verwandelte Spielertrainer Michael Guggumos den Strafstoß zum 1:1. Tobias Rohrer ließ noch vor dem Wechsel die Führung für den Spitzenreiter folgen. Nach dem Wechsel hatte Mühlhausen den Platzherren nichts mehr entgegenzusetzen. Zunächst vergaben Fritsch und Arnold zwei ganz dicke Möglichkeiten, so Abteilungsleiter Andreas Huber. Dann aber ging die Post ab und der Tabellenführer schoss einen klaren Heimerfolg heraus.

Tore 0:1 Schubach (15.) 1:1 Guggumos (25./HE) 2:1 Rohrer (43.) 3:1 Gold (55.) 4:1 Gold (68.) 5:1 Dambor (86.) 6:1 Böhm (90.) – Zuschauer 100

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Eurasburg – SF Friedberg 0:7 Keine Chance hatten die überforderten Platzherren gegen eine sehr konzentriert und läuferisch stark spielende Gästemannschaft. Schon in der fünften Spielminute gelang Tarek Raboue der Führungstreffer für die Friedberger. Michael Holzberger legte vor dem Seitenwechsel zwei weitere Tore für die Ostler nach – eines davon per Elfmeter. Auch im zweiten Spielabschnitt dominierte der Gast. Eurasburg fand kein Rezept, die schnellen Vorstöße der Sportfreunde-Angreifer zu unterbinden.

Tore 0:1 Raboue (5.) 0:2 Holzberger (10.) 0:3 Holzberger (44.) 0:4 Huber (48.) 0:5 Pupeter (68.) 0:6 Rabuoe (72.) 0:7 Sichert (84., Eigentor) – Zuschauer 50

Später Ausgleich für die Platzherren

Zu einem glücklichen Punktgewinn kam die Heimelf. Die Gäste führten im Derby durch einen Treffer von Winter-Heimkehrer Michael Stadlmaier aus der 35. Minute. Diese hielt dann bis zur Nachspielzeit. Als schon niemand mehr mit dem Ausgleich rechnete, traf Tobias Dempfle für die Heimelf zum 1:1-Endstand. Der BCR hatte zwei Minuten zuvor Simon Treffler mit der Ampelkarte verloren.

Tore 0:1 Stadlmaier (35.) 1:1 Dempfle (90.) – Gelb-Rot Simon Treffler (89./BCR) – Zuschauer 60

Friedberg II – DJK Hochzoll 3:6 Eine bittere, aber durchaus auch verdiente Niederlage setzte es für die zweite Garnitur des TSV Friedberg gegen die DJK Hochzoll. Vor allem in der ersten Halbzeit zeigte sich die Friedberger Defensive mehr als anfällig – fünf Gegentore in 45 Minuten sprechen eine deutliche Sprache. Vor allem den vierfachen Torschützen der Augsburger, Marco Tolj, bekamen die Hausherren einfach nicht in den Griff. Für den sehenswertesten Treffer des Spiels sorgte Friedbergs Spielertrainer Markus Specht – aber das 3:6 in der 61. Minute war nur mehr Ergebniskosmetik. (pkl)

Tore 1:0 Ebermayer (8.), 1:1 Zincke (23.), 1:2 Tolj (24.), 1:3 Tolj (29.), 1:4 Tolj (33.), 2:4 Ebermayer (39.), 2:5 Zincke (44.), 2:6 Tolj (58.), 3:6 Specht (61.) – Zuschauer 50

Eine am Ende verdiente Niederlage musste die zweite Mannschaft des SV Mering bei ihrem Auswärtsspiel gegen den Tabellendritten aus Augsburg hinnehmen. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte machte Ganfencu das 1:0, ehe Gashi mit dem zweiten Treffer für die Gastgeber das Spiel entschied. Der SV Mering, der die letzten sechs Spiele davor nicht verloren hatte, musste eine Niederlage hinnehmen, die aber wenig Auswirkung auf die Tabellensituation hat.

Tore 1:0 Ganfencu (55.), 2:0 Gashi (75.) – Zuschauer 30

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren