Ringen

12.10.2018

Auf nach Kottern

Nico Winter vom TSC Mering (rotes Trikot) will in Kottern seine Niederlage aus dem Kampf gegen Hallbergmoos II wettmachen.
Bild: Matthias Biallowons

TSC Mering will im Allgäu wieder in die Erfolgsspur zurück

Vor einer Woche musste der TSC Mering in einem spektakulären und emotionalen Fight die erste Saisonniederlage hinnehmen. Gegen den Favoriten aus Hallbergmoos, mit Verstärkung aus der Bundesliga, hielt Mering mit 19:10 nieder. „Es hat nicht viel gefehlt, aber es ehrt uns, wenn Mannschaften gegen uns immer besonders stark aufstellen“, betont TSC-Vize Korbinian Krupna.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Der kann der Niederlage sogar etwas Positives abgewinnen: „Wir sind jetzt noch motivierter, da wir wissen, dass wir nur schwer zu besiegen sind“. Am Samstag um 19.30 Uhr wird der TSC auf den zwei Plätze tiefer stehenden TSV Kottern treffen. Krupna erwartet im Allgäu ein Duell auf Augenhöhe. „Wir sind gleichwertig besetzt, mit leichtem Vorteil auf unserer Seite. Es wird auf jeden Fall ein sehr enges Ding“, ist Krupna überzeugt. Die Vorteile könnten beim TSC vor allem in den oberen Klassen liegen, die mit Zsolt Dajka, Gabor Hatos, Bartosz Sofinski und Hannes Haring hochkarätig besetzt sind. In den anderen Gewichtsklassen scheinen die Kraftverhältnisse ausgeglichen, auch wenn die bisherigen Ergebnisse für die Meringer sprechen. In jedem Fall wollen die TSCler wieder auf die Erfolgsspur zurück, ehe es dann am übernächsten Wochenende gegen den Tabellenführer aus Westendorf geht. Für die nötige Unterstützung soll auch wieder ein Fanbus sorgen, der um 15.30 Uhr am Meringer Marktplatz losfährt.

Jugend Ebenfalls eng wird auch das Aufeinandertreffen der beiden Schülerstaffeln. Während der TSC noch ohne Punktverlust die Bezirksliga Schwaben anführt, musste Kottern eine Pleite hinnehmen, die jedoch gegen den Serienmeister aus Westendorf abzusehen war. Somit ist Kottern ein erstzunehmender Gegner, der nur mit einer optimalen Aufstellung und absolutem Siegeswillen besiegt werden kann. „Wir müssen uns voll konzentrieren, sonst wird es schwierig“, motiviert TSC-Jugendleiter Norbert Lang seine Schützlinge. Als Vorkampf der Senioren beginnt diese Begegnung um 18.30 Uhr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren