Newsticker

Höchster Stand seit Mai: Robert-Koch-Institut meldet 1226 Corona-Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Aufsteiger Bachern mischt weiter vorne mit

Kreisklasse Aichach

18.11.2019

Aufsteiger Bachern mischt weiter vorne mit

Marcel Kienle (Mitte) und die Sport-Freunde Bachern überwintern nach dem Sieg gegen Gundelsdorf auf dem vierten Tabellenplatz,.
2 Bilder
Marcel Kienle (Mitte) und die Sport-Freunde Bachern überwintern nach dem Sieg gegen Gundelsdorf auf dem vierten Tabellenplatz,.
Bild: kolbert-press

Bachern siegt wieder. Auch Stätzling II, Ried und Wulfertshausen dürfen sich freuen.

Aufsteiger Bachern und „Umsiedler“ Stätzling II bleiben dem Spitzenduo Aresing und Inchenhofen auf den Fersen. Auch Ried und Wulfertshausen verabschiedeten sich mit Siegen in die Winterpause.

Ried – TSV Rehling 4:1 Zunächst sah Rieds verletzt zusehender Spielertrainer Michael Meisetschläger seine Elf sehr passiv agieren. Die Strafe folgte mit dem Gegentreffer durch Yusuf Aktürk zum 0:1. „Die Gäste hätten uns noch deutlicher bestrafen können“, war Meisetschläger über die Anfangsphase nicht erfreut. Dann aber stemmte sich seine Truppe und drehte noch vor dem Seitenwechsel die Partie. Maximilian Hoffner setzte sich gegen drei Abwehrspieler beim Ausgleich durch und Samir Baubejy drückte einen Freistoß von Lukas Eiklemann zur 2:1-Pausenführung über die Torlinie. Rehling setzte zwar auch nach dem Wechsel Nadelstiche, aber Ried nutzte seine Chancen konsequent – zur Freude des Trainers, der noch die beiden Treffer von Lorenz Hintersberger und Simon Schwarzfischer notieren konnte.

Tore 0:1 Aktürk (17.) 1:1 Hoffner (29.) 2:1 Baubejy (38.) 3:1 Hintersberger (65.) 4:1 Schwarzfischer (85.) – Zuschauer 50

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Stätzling einfach technisch besser

Stotzard - FC Stätzling II 0:4 Für DJK-Pressesprecher Fritz Käufer gab es am klaren Erfolg der Stätzlinger nichts zu rütteln. „Die waren uns einfach technisch klar überlegen“, gestand er ein. „Stätzling hat die Tore gut vorbereitet und dann auch die Chancen genutzt.“ Bereits zum Seitenwechsel führte der Gast durch die beiden Treffer Markus Rolle mit 2:0. „Wenn Manuel März und Christian Braun nach dem Wechsel den Anschlusstreffer erzielt hätten, dann wäre vielleicht noch etwas drin gewesen“, trauerte Käufer den vergebenen Möglichkeiten nach. Stätzling machte nach einer Stunde alles klar, als Marco Heckmeier auf 3:0 stellte. Und Thomas Jakob markierte nach einer weiteren schnellen Kombination den vierten Gästetreffer.

Tore 0:1 Rolle (18.) 0:2 Rolle (40.) 0:3 Heckmeier (63.) 0:4 Jakob (72.) – Zuschauer 80

Sport-Freunde auf Platz vier

Bachern – FC Gundelsdorf 4:1 Mit dem vierten Sieg in Serie nistete sich Kreisklassen-Neuling Bachern im Spitzenfeld ein. Die Guggumos-Truppe überwintert auf dem vierten Tabellenplatz. Auch im Verfolgerduell behauptete sich Bachern gegen Gundelsdorf klar. Pressesprecher Holzmüller sprach von einem intensiv geführten Spiel. Markus Gold erzielte die Führung nach uneigennütziger Vorarbeit von Michael Guggenmos. Und beim 2:0 überlistete Gold den Gundelsdorfer Schlussmann aus rund 20 Metern. Nach dem Wechsel musste Bachern allerdings eine starke Drangphase der Gäste zu überstehen. Vor allem, als Mathias Englhart einen Foulelfmeter zum 1:2 verwandelte. „Danach hatten wir einige kritische Situationen zu meistern“, so Holzmüller. Gundelsdorf schaffte den Ausgleich nicht, dafür erhöhte Leonhard Büchler zum 3:1 und Tobias Rohrer machte mit einem 20-Meter-Freistoß den Deckel drauf.

Tore 1:0 Gold (21.) 2:0 Gold (28.) 2:1 Englhart (55.) 3:1 Büchler (85.) 4:1 Rohrer (89.) – Gelb-Rot Slupik (88./FCG) – Zuschauer 100

Wulfertshausen nimmt die Punkte mit

Ottmaring – SV Wulfertshausen 1:2 Leer ging der SV Ottmaring im Heimderby aus. „Das ist bitter“, teilte Pressesprecher Alexander Goss traurig mit. Wulfertshausen nutzte die Ottmaringer Fehler gnadenlos aus und entführte nicht unverdient die Punkte.

Jubel hier, Frust dort. Wulfertshausens Sebastian Schmieder freut sich über sein Tor zum 1:0 im Derby in Ottmaring.
Bild: Michael Hochgemuth

Beim Führungstreffer von Sebastian Schmieder brachte die Heimelf das Spielgerät nicht aus dem Strafraum, obwohl man mehrmals die Situation hätte klären können. Schmieder zimmerte dann den Ball unter die Querlatte. Jubeln konnten die Platzherren dann kurz nach dem Seitenwechsel, als Christopher Fischer zum 1:1 ausglich. Zuvor hatten schon Dominik Hack und Jonas Achter zwei dicke Chancen für die Platzherren. Wulfertshausen aber wollte mehr. Zunächst scheiterte Adrian Würsching zweimal an Keeper Paula. Auf der Gegenseite vergab Marcel Gänsdorfer. Und als David Fehle im Spielaufbau den Ball leichtfertig vertändelte, bediente Würsching schnell Tim Maier und dessen Schuss passte genau in den Torwinkel zum 2:1-Endstand.

Tore 0:1 Schmieder (17.) 1:1 Fischer (47.) 1:2 Maier (76.) – Zuschauer 130

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren