Newsticker

Corona-Zahlen in Deutschland: Rund 11.000 Neuinfektionen gemeldet

Landesliga Südwest

20.04.2015

Auftakt mit einem Paukenschlag

Christian Merk (vorne) und seine Meringer Mitstreiter hatten beim 3:0 gegen Affing alles im Griff.
Bild: Kolbert

Mering darf nach dem 3:0 gegen den FC Affing weiter vom Aufstieg in die Bayernliga träumen. Obermeyer trifft schon nach 120 Sekunden ins Netz

Der SV Mering darf weiter vom Aufstieg in die Bayernliga träumen – gegen Affing gab es den erwarteten Dreier, der mit 3:0 zudem recht deutlich ausfiel.

Konzentriert und kontrolliert ließ der MSV zu keinem Zeitpunkt einen Zweifel aufkommen, wer hier Herr im Ring war. Aus einer sicheren Abwehr heraus spielte man auf Sieg und konnte schon in der zweiten Minute das 1:0 verbuchen. Agustin Barbano zwang mit aggressivem Forechecking Affings Abwehr zu einem Rückpass auf den Keeper. Diesen fing Maximilian Obermeyer ab und schob locker zum 1:0 ein. Schon in der vierten Minute der nächste Aufreger. Nach einem Zweikampf verletzten sich Daniel Zweckbronner und Affings Dominic Wünsch – beide mussten ausgewechselt werden. Nur drei Minuten später glänzte Mering wieder mit einem hervorragenden Spielzug. Den weiten Ball von Bajram Gocevic ließ Kapitän Stefan Wiedemann klasse auf Agustin Barbano passieren und dessen Hereingabe verwertete Daniel Danowski volley unter die Latte – es stand 2:0 für den SV Mering.

Mering stand hinten sicher und hatte während des gesamten Spiels mehr Spielanteile und gab die Richtung vor. Nach 30 Minuten setzte sich Daniel Danowski durch und setzte Maximilian Lutz ein – dessen Schuss aber vorbei ging.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Mering kam hochmotiviert wieder aus der Kabine. Wieder war es Daniel Danowski, der in der 46. Minute nach toller Vorarbeit von Obermeyer den Sack hätte zumachen können – doch ein Verteidiger konnte den Ball auf der Linie per Kopf gerade noch abwehren.

Mering drückte weiter und ging auf das dritte Tor. So war es in der 54. Minute wieder Maximilian Obermeyer, der Simon Huber bediente, dessen Schuss konnte Florian Riegel im Affinger Tor nur abklatschen und Agustin Barbano staubte zum 3:0 ab.

Trainer Günter Bayer war hoch zufrieden: „Diese schnellen zwei Tore haben natürlich etwas die Luft aus dem Derby genommen. Uns war es wichtig, hinten gut zu stehen den Ball zu kontrollieren und nach vorne Druck zu machen. Das ist uns eineinhalb Stunden gut gelungen.“ Affing brachte in der ganzen ersten Halbzeit keinen einzigen Torschuss auf das MSV-Tor. Bayer weiter: „Wir wollten noch das dritte Tor und auch das haben wir geschafft. Somit konnten wir die englische Woche mit sieben Punkten aus drei Spielen gut abschließen.“

Mering Wolf, Gocevic, Simon Huber, Lutz, Wiedemann, Danowski (75. Kenan Ersoy), Obermeyer, Barbano (68. Valentin Huber), Stapfer, Mozaffari, Zweckbronner (25. Merk) – Tore 1:0 Maximilian Obermeyer (02.), 2:0 Daniel Danowski (07.), 3:0 Agustin Barbano (54.) – Schiedsrichter Florian Ziegler

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren