1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Bachern kehrt wieder an die Spitze zurück

A-Klasse Ost

13.05.2019

Bachern kehrt wieder an die Spitze zurück

Rinnenthals Rafel Engl (rotes Trikot) im Duell mit Friedbergs Kapitän Michael Holzberger.
Bild: Peter Kleist

Guggumos-Elf siegt, während TSG Hochzoll patzt. Sportfreunde gewinnen Derby, Debakel für den TSV Friedberg II.

Die Sport-Freunde Bachern erledigten ihre „Hausaufgaben“ beim 6:1 gegen den SV Mering II souverän und kehrten damit auf Platz eins zurück, nachdem sich die TSG Hochzoll beim 1:1 gegen die TSG Augsburg fast sensationell einen Patzer leistete. Während sich die Sportfreunde Friedberg mit 5:1 gegen Rinnenthal II durchsetzten, erlebte der TSV Friedberg II beim 1:9 in Mühlhausen ein Debakel. Der SV Ottmaring II trat bei der DJK Hochzoll nicht an, und Eurasburg verlor bei Lechhausen II.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Mering II – SF Bachern 1:6 Die Bacherner legten schon am Samstag in Mering souverän vor und kamen auch ohne ihren angeschlagenen Trainer Michael Guggumos zu einem sicheren Sieg. Dass der zur Übernahme der Tabellenspitze reichen würde, damit dürften auch die größten Optimisten nicht gerechnet haben. Beim Sieg in Mering war schon nach dem 4:1 zur Pause alles klar.

Tore 0:1 Stiebel, 0:2 Böhm (21.), 0:3 Fritsch (32.), 1:3 Knoll (36.), 1:4 Huber (44.), 1:5 Böhm (57.), 1:6 Gold (90.) – Zuschauer 90.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Derby lange ausgeglichen

SF Friedberg - BC Rinnenthal II 5:1 Das Lokalderby war lange Zeit eine ausgeglichene Partie, und erst in der Schlussviertelstunde schossen die Hausherren nach individuellen Fehlern der Gäste den klaren Sieg heraus. Nach einer Phase des Abtastens mit halbgaren Torchancen auf beiden Seiten drückte kurz vor der Halbzeit der quirlige David Huber der Partie seinen Stempel auf. Zweimal entwischte er seinen Gegnern und traf jeweils platziert in der 37. und 40. Minute zum 2:0. Einen Konter über Max Claßen vollendete Tobias Wüpping in der 58. Minute zum 1:2-Anschlusstreffer, und nun wurde es zeitweilig ein offener Schlagabtausch. Tarek Raboue war es dann vorbehalten, mit einer schönen Einzelleistung in der 75. Minute auf 3:1 zu erhöhen. Das schockte die Gäste, denn kurze Zeit später scheiterte Jan Pupeter an Torhüter Ostermeir, und in der 81. Minute war es Johannes Huber, der überlegt zum 4:1 einnetzte. Den Schlusspunkt zum 5:1-Endstand setzte Kapitän Michael Holzberger per Elfmeter in der 84. Minute, nachdem zuvor Tarek Raboue gefoult worden war. (FSE)

Tore 1:0 David Huber (36.), 2:0 David Huber (40.), 2:1 Wüpping (58.), 3:1 Raboue (75.), 4:1 Johannes Huber (81.), 5:1 Holzberger (83./Foulelfmeter) – Zuschauer 40

Mühlhauser Schützenfest

Mühlhausen - TSV Friedberg II 9:1 Einen rabenschwarzen Nachmittag erlebte der TSV Friedberg II, der in Mühlhausen völlig chancenlos war. Die Platzherren konnten schalten und walten wie sie wollten und hatten das Spiel schon nach 45 Minuten entschieden.

Tore 1:0 Erber (7.), 2:0 Schmid (9.), 3:0 Mate (20.), 4:0 Dodaro (30.), 5:0 Kirchgeßner (36.), 6:0 Varga (64.), 7:0 Barl (69.), 7:1 Eshaghzaei (74.), 8:1 Varga (85.), 9:1 Varga (88.) – Gelb-Rot Mate (Mühlhausen/90.) – Zuschauer 50

Lechhausen II – SC Eurasburg 3:1 Eine schwache Vorstellung legte der SC Eurasburg beim „sportlichen Tabellenletzten“ in Lechhausen hin. Florian Pinter schaffte für den enttäuschenden Gast zwar das zwischenzeitliche 1:1, Denny Nisseler aber machte mit zwei weiteren Toren die SCE-Pleite vor rund 30 Zuschauern perfekt.

Tore 1:0 Maeda (10.), 1:1 Pinter (54.), 2:1 Nisseler (59.), 3:1 Nisseler (69.) – Zuschauer 30

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren